Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Einschaltquoten: Den Quotensieg holen die Klassiker

Einschaltquoten  

Den Quotensieg holen die Klassiker

10.07.2019, 11:01 Uhr | dpa

Einschaltquoten: Den Quotensieg holen die Klassiker. Fritz Wepper (Bürgermeister Wolfgang Wöller) und Janina Hartwig (Schwester Hanna) während einer Drehpause zur ARD-Fernsehserie "Um Himmels Willen".

Fritz Wepper (Bürgermeister Wolfgang Wöller) und Janina Hartwig (Schwester Hanna) während einer Drehpause zur ARD-Fernsehserie "Um Himmels Willen". Foto: Ursula Düren. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Gleich zwei Premieren gab es am Dienstag im deutschen Fernsehen: Bei Vox startete um 20.15 Uhr die neue Personality-Doku "7 Töchter" mit durchschnittlich 0,93 Millionen Zuschauern.

Der Marktanteil für das neue Format, bei dem sieben Töchter prominenter Eltern erzählen, wie es sich anfühlt, mit einem bekannten Namen aufzuwachsen, lag bei 3,5 Prozent. Noch etwas bessere Werte hatte die neue Castingshow "Der Traumjob - bei Jochen Schweizer" auf ProSieben mit 0,97 Millionen und 3,6 Prozent Marktanteil.

Das waren allerdings bescheidene Zahlen angesichts der Klassiker im Ersten. Denn Bürgermeister Wöller und Schwester Hanna streiten sich auch im Hochsommer - und das TV-Publikum weiß das zu schätzen. Die Familienserie "Um Himmels Willen" über den selbstverliebten Kommunalpolitiker und die selbstbewusste Nonne, die ihm immer wieder Kontra gibt, hatte am Dienstag zur Primetime die beste Einschaltquote. Ab 20.15 Uhr verfolgten 4,30 Millionen Zuschauer die neue Folge "Zweite Chance". Der Marktanteil für das Erste lag bei 15,7 Prozent.

Die anschließende Krankenhausserie "In aller Freundschaft" sahen mit 4,82 Millionen (17,4 Prozent) noch etwas mehr. Die "Tagesschau" um 20.00 Uhr interessierte allein im Ersten 3,96 Millionen (15,6 Prozent). Das ZDF zeigte ab 20.15 Uhr die Dokumentation "Camilla, Kate und Meghan - drei Herzoginnen für die Krone", die im Schnitt 2,72 Millionen Zuschauer (10,0 Prozent) eingeschaltet hatten.

Auf ZDFneo sahen ab 20.15 Uhr 2,35 Millionen (8,2 Prozent) die Wiederholung der Krimifolge der Reihe "Nord Nord Mord" aus 2011, auf RTL 2,06 Millionen (7,5 Prozent) die Krankenhausserie "Nachtschwestern", bei RTL II im Schnitt 1,29 Millionen (4,8 Prozent) die Sozialreportage "Hartz und herzlich", auf Sat.1 im Schnitt 0,97 Millionen (3,6 Prozent) die Agentenserie "Whiskey Cavalier" und auf Kabel eins 0,72 Millionen (2,7 Prozent) die Fantasykomödie "Bedtime Stories" mit Adam Sandler.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal