Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort": Was der Berliner ARD-Krimi mit der DDR zu tun hat – ein dunkles Kapitel

Todesstrafe bis 1987  

Was der heutige "Tatort" mit der DDR zu tun hat

11.11.2019, 09:09 Uhr | iger , dpa , t-online.de

Keine Folge wie jede andere: "Das Leben nach dem Tod"

Die Folge "Das Leben nach dem Tod" erscheint nicht zufällig einen Tag nach dem 30. Jubiläum des Mauerfalls. Kriminalhauptkommissar Karow hat wochenlang neben einer Leiche gelebt und nichts bemerkt. (Quelle: Bitprojects)

Kein "Tatort" wie jeder andere: Wie die Folge "Das Leben nach dem Tod" Teile der deutschen Geschichte behandelt. (Quelle: Bitprojects)


Der Berliner-"Tatort" ist nichts für zarte Gemüter. In der neuen Folge wird auf ein dunkles Kapitel in der DDR zurückgeblickt – mit einer mumifizierten Leiche. Die Ermittler Karow und Rubin stehen vor einem Rätsel.

Der neue "Tatort" mit dem Titel "Das Leben nach dem Tod" hat es in sich. Gedreht wurde mit 200.000 Fliegen und Eimern voller Maden, wie Regisseur Florian Baxmeyer in den Produktionsnotizen erzählt. Die Fliegen umschwirrten die Schauspieler, sie waren überall, in den Haaren, im Mund, in den Augen. Keine leichte Aufgabe für die TV-Gesichter Meret Becker und Mark Waschke. "Aber wir wollten eine Leiche, die seit Wochen in der Wohnung verwest, realistisch zeigen", so Baxmeyer über den Berliner-Krimi. "Also mussten wir da durch."

In der Folge geht es um zwei Themen: Einsamkeit in der Großstadt und die Todesstrafe, die es bis 1987 in der DDR gab. Dieses DDR-Kapitel ist laut dem Sender RBB für den "Tatort" etwas Neues. Geschichtliches passt zum 30. Jahrestag des Mauerfalls, der jetzt gefeiert wird.

Ost und West auch im "Tatort" ein Thema

Es geht auch um Befindlichkeiten von Ost und West – mit einer besonderen Besetzung: Der 88 Jahre alte Otto Mellies, der in DEFA-Filmen zu sehen war und zum Ensemble des Deutschen Theaters Berlin gehörte, spielt Gerd Böhnke, einen ehemaligen DDR-Richter. Der wird Opfer eines Einbruchs und empfindet die Welt als ungerecht. Es gipfelt in einer Geiselnahme in einem Supermarkt, bei der Kommissarin Nina Rubin (Meret Becker) ihn einen "Wendeverlierer" nennt.

Schauspieler Otto Mellies in der Rolle als Gerd Böhnke: Er gehörte einst zum Ensemble des Deutschen Theaters und stand jetzt im "Tatort" vor der Kamera. (Quelle: rbb/Marcus Glahn)Schauspieler Otto Mellies in der Rolle als Gerd Böhnke: Er gehörte einst zum Ensemble des Deutschen Theaters und stand jetzt im "Tatort" vor der Kamera. (Quelle: rbb/Marcus Glahn)

Rubins Kollege Robert Karow (Mark Waschke) erlebt diesmal als Nachbar, dass man wochenlang neben einem toten Menschen in der Wohnung leben kann, ohne etwas zu merken. Die Leiche hat einen Genickschuss, so dass die Vermieterin ins Visier gerät. Eine hohle Wand spielt eine Rolle. Dann wäre da noch ein Handwerker, der als Kind zu DDR-Zeiten Zeuge einer Bluttat wurde.


Meret Becker wird das letzte Mal 2022 in der beliebten Krimi-Serie zu sehen sein. Seit 2015 ist sie für die Berliner-Reihe im Einsatz. Was danach kommt, hat die Schauspielerin bereits verraten. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" teilte sie mit: "Ich habe zum Beispiel ein Drehbuch geschrieben, das ich unbedingt noch verfilmen möchte."

Der "Tatort" wird heute um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal