• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Einschaltquoten: Münchenkrimi bringt ZDF den Quotensieg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextPetersen-Tod: TV-Sender ändern ProgrammSymbolbild für einen TextBremerhaven: Leuchtturm vor EinsturzSymbolbild für einen TextStreit in Berliner Freibad eskaliertSymbolbild für einen TextHund beißt Kleinkind – Frauchen flüchtetSymbolbild für einen TextHersteller ruft Mettwurst zurückSymbolbild für einen TextHollywood-Paar lässt sich scheidenSymbolbild für einen TextZuckerberg teilt Foto – das Netz lachtSymbolbild für einen TextKinder-Leichenteile in Koffer entdecktSymbolbild für einen TextMann vor Studentenclub totgeprügeltSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Star rechnet mit Ex-Klub abSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Münchenkrimi bringt ZDF den Quotensieg

Von dpa
Aktualisiert am 15.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Der Krimi im Zweiten war am Samstagabend mit Abstand am beliebtesten bei den Fernsehzuschauern. "München Mord: Was vom Leben übrig bleibt" mit Marcus Mittermeier sahen 6,75 Millionen Menschen, was dem ZDF einen Marktanteil von 20,9 Prozent einbrachte.

Für "Die große Schlager-Überraschung zum Abschied" von Mary Roos in der ARD interessierten sich 4,19 Millionen (13,8 Prozent). Der MDR hatte die Show bereits am 25. Januar gezeigt. Die ursprünglich vorgesehene Live-Sendung "Schlagerlovestory" wurde der ARD zufolge wegen der Coronakrise auf den 6. Juni 2020 verschoben.

Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" - erstmals mit Moderator Alexander Klaws - hatte 3,50 Millionen Zuschauer und damit einen Quote von 11,6 Prozent. Klaws hatte einst in der allerersten "Superstar"-Staffel im Jahr 2003 gewonnen.

Sat.1 zeigte den US-Animationsfilm "Störche - Abenteuer im Anflug", was 1,59 Millionen vor die Fernsehschirme zog (5,0 Prozent). Die ProSieben-Show "Wer schläft, verliert" sahen zur besten Sendezeit 1,51 Millionen Menschen (5,2 Prozent), den US-Fantasy-Film "Frankenstein" auf RTLzwei 860 000 Menschen (2,7 Prozent) und das US-Drama "The Circle" auf Vox 1,17 Millionen (3,7 Prozent). Auf Kabel eins lief die US-Serie "MacGyver" mit 930 000 Zuschauern und einer Quote von 2,9 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Der neue "hart aber fair"-Moderator war ein Kinderstar
Von Maria Bode
ARDDSDSEinschaltquoteMary RoosMordRTLZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website