Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Kampf der Realitystars" 2020: Dafür wird Cathy Hummels von Fans kritisiert

"Was für eine Doppelmoral"  

"Kampf der Realitystars": Fans kritisieren Cathy Hummels

23.07.2020, 12:38 Uhr | Seb, t-online

"Kampf der Realitystars" 2020: Dafür wird Cathy Hummels von Fans kritisiert. Cathy Hummels: Sie ist die Moderatorin von "Kampf der Realitystars". (Quelle: RTLzwei)

Cathy Hummels: Sie ist die Moderatorin von "Kampf der Realitystars". (Quelle: RTLzwei)

Der "Kampf der Realitystars" ging am Mittwochabend in die erste Runde. Auch in den sozialen Medien wurde der Trash-Olymp besprochen. Bei Twitter gingen Cathy Hummels und die Show jedoch k.o..

Zehn mehr oder weniger bekannte Promis wollen sich in Thailand in diversen Spielen den Sieg bei "Kampf der Realitystars" erkämpfen. Die RTLzwei-Show wurde auch in den sozialen Netzwerken diskutiert. Besonders Cathy Hummels stand bei Twitter und Instagram im Fokus der Diskussion und man warf ihr "Doppelmoral" vor.

Cathy Hummels in der Kritik

Moderatorin Cathy Hummels, die erstmals ein eigenes TV-Format betreut, bekam Gegenwind. So nannte eine Twitter-Userin sie einen "Moderations-Roboter". Auch, dass sie recht wenig zu sehen sei, wurde als Anlass für einen Tweet genommen. "Pro Folge 20 Sekunden Sendezeit und dafür vier Wochen Thailand. Das nennt man Vollzeitjob", scherzte ein Kommentator.

Während man Cathys Job bei Twitter mit Humor nahm, wurde bei Instagram Mobbing thematisiert. Stein des Anstoßes war, dass Cathy, die sich oft gegen Lästern und böse Kommentare stark mache, so eine Show moderieren würde.

"Ich bin etwas schockiert. Du setzt dich gegen Mobbing ein, völlig zurecht, aber dann moderierst du so eine Sendung? Schon im ersten Spiel wurden die Teilnehmer mit üblen Worten konfrontiert", meinte eine von Cathys 541.000 Followern unter dem Beitrag. Ein anderer stimmte ein: "Wie passt das zusammen? Sich seit Monaten über Hate und Mobbing beschweren und dann eine Sendung moderieren, in der sich die Teilnehmer aufs übelste beleidigen, in der gelästert und gehatet wird bis zum Nervenzusammenbruch?" Oder: "Was für eine Doppelmoral. Sorry, dass geht gar nicht."

Auch die Show kam nicht gut an

Trotz guter Quoten konnte "Kampf der Realitystars" viele Trash-Fans nicht gänzlich überzeugen. "Wenn einem da die wenigsten bekannt vorkommen, läuft alles richtig", meinte ein Twitter-User über die Promi-Auswahl. Zwar seien mit Willi Herren, Jürgen Milski und Georgina Fleur bekannte TV-Gesichter dabei, jedoch seien andere der Kandidaten einigen Zuschauern gänzlich unbekannt. "So wirklich kennen, tu ich eigentlich niemanden", urteilte ein weiterer Tweet über die Protagonisten.

Auch das Format selbst kriegte nur wenig Lob. So sei es eine Kopie vom Sat.1-Hit "Promis unter Palmen", kommentierte ein User. Auch bei dieser Show waren Promis in einer exotischen Villa, zofften sich viel und mussten Spiele bestreiten.

Dennoch gab es auch einige Kommentare, die Spaß mit dem Trash-Kampf hatten und sich auch die zweite Folge nächste Woche anschauen wollen.

Verwendete Quellen:
  • "Kampf der Realitystars" vom 22. Juli 2020
  • Twitter-Hashtag "Kampf der Realitystars"
  • Instagram-Profil von Cathy Hummels
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal