Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Promi Big Brother 2019 >

"Promi Big Brother"-Promis müssen vor Container-Einzug in Quarantäne

Sat.1-Chef verrät  

"Promi Big Brother"-Stars müssen in Quarantäne

24.07.2020, 22:00 Uhr | sow, t-online

"Promi Big Brother"-Promis müssen vor Container-Einzug in Quarantäne. "Promi Big Brother": Jochen Schropp und Marlene Lufen moderieren auch 2020 die Sat.1-Show. (Quelle: Willi Weber/Sat.1)

"Promi Big Brother": Jochen Schropp und Marlene Lufen moderieren auch 2020 die Sat.1-Show. (Quelle: Willi Weber/Sat.1)

In zwei Wochen startet die diesjährige "Promi Big Brother"-Staffel. Bislang sind bis auf die Sendetermine noch wenige Details bekannt. Licht ins Dunkel brachte nun der Sat.1-Chef höchstpersönlich.

Unterhaltungschef Mark Land hat dem Branchendienst DWDL ein Interview gegeben und dabei Neuigkeiten zur diesjährigen "Promi Big Brother"-Staffel verkündet. Demnach müssen die Kandidaten dieses Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie vor dem Einzug in Quarantäne – und sind damit insgesamt fast vier Wochen von der Außenwelt abgeschottet.

Denn ausgerechnet dieses Jahr wurde die Trash-Show verlängert. Gleich drei Wochen – statt wie bislang zwei Wochen – müssen die Bewohnerinnen und Bewohner in diesem Jahr bei "Promi Big Brother" aushalten, sofern sie den Gewinn einheimsen wollen. Die Show startet am 7. August in die achte Runde. Mit der Fünf-Tage-Regelung geht es für die bislang noch nicht bestätigten, mehr oder weniger bekannten "Stars" also ab dem 2. August ins Hotel.

Im Hotel werden Corona-Tests durchgeführt

Mark Land erklärt: "Ab diesem Moment sind sie übrigens auch von der Außenwelt abgeschottet bis zu ihrem Einzug. Im Hotel werden dann mehrere PCR-Testrunden durchgeführt, um sicher zu gehen, dass alle im Haus gesund sind." 

Außerdem könnte es dieses Jahr zu einem Bruch mit dem Markenkern der Show kommen. Denn das Abschottungsprinzip ist die Erfolgsformel von "Promi Big Brother". Wie der Sat.1-Unterhaltungschef nun andeutet, könne dieses Dogma wegen der "Nachrichtenlage" in der Corona-Krise fallen: "Sollte sich die Nachrichtenlage derart ändern, dass wir eine moralische Verpflichtung sehen, unsere Bewohner zu informieren, dann tun wir das natürlich. Besonders wenn es das persönliche Umfeld unserer Prominenten betrifft." 

Bereits in der "Big Brother"-Staffel ohne Promis, die am 10. Februar dieses Jahres gestartet war, wurde diese Situation zum Problem. Schlussendlich entschied der Sender, den Bewohnerinnen und Bewohnern doch über die Coronavirus-Lage zu informieren – allerdings wussten die Insassen damals noch gar nichts von der Pandemie. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal