• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Einschaltquoten: ZDF-Krimi "Ein starkes Team" hängt Konkurrenz ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

ZDF-Krimi "Ein starkes Team" hängt Konkurrenz ab

Von dpa
Aktualisiert am 10.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Die Kommissare Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck, M) und Otto Garber (Florian Martens) versuchen einen Mord im OP-Saal aufzuklären.
Die Kommissare Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck, M) und Otto Garber (Florian Martens) versuchen einen Mord im OP-Saal aufzuklären. (Quelle: Katrin Knoke/ZDF/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Starke Quote für "Ein starkes Team": Der ZDF-Krimi hat am Samstagabend ab 20.15 Uhr der Konkurrenz keine Chance gelassen.

8,34 Millionen Zuschauer sahen die Folge "Man lebt nur zweimal", in der die TV-Kommissare Otto Garber (Florian Martens) und Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) einen Mord im OP-Saal aufklären mussten. Der Marktanteil für das ZDF lag bei 24,2 Prozent.

In der ARD rieten prominente Gäste in der Quizshow "Wer weiß denn sowas XXL" um die Wette. Gastgeber Kai Pflaume konnte 5,94 Millionen an den Bildschirmen begrüßen, die Einschaltquote betrug 18,6 Prozent.

Bei RTL verfolgten 3,60 Millionen (10,8 Prozent) die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Der in der Jury sitzende Sänger Michael Wendler war aus der aufgezeichneten Show herausgeschnitten worden - er erschien verpixelt, Sprechblasen ersetzten seine Wortmeldungen.

RTL hatte diesen Schritt angekündigt, nachdem Wendler Deutschland wegen der Anti-Corona-Maßnahmen beim Messengerdienst Telegram als "KZ" bezeichnet hatte. Angeblich sei "KZ" eine Abkürzung für "Krisen Zentrum" gewesen, hatte er später auf Instagram behauptet. In der breiten Öffentlichkeit waren die Buchstaben jedoch als Synonym für "Konzentrationslager" wahrgenommen worden.

Sat.1 erreichte mit dem Fantasy-Abenteuer "Der Herr der Ringe - Die Gefährten" 1,13 Millionen (3,7 Prozent). Bei Vox schauten sich 1,21 Millionen (3,6 Prozent) den Science-Fiction-Film "Die 5. Welle" an.

American Football stand bei ProSieben auf dem Programm, der Sender zeigte die Playoffs der NFL. Rund eine Million Zuschauer (3,0 Prozent) waren dabei. Kabel eins kam mit der Krimiserie "Hawaii Five-0" auf 0,94 Millionen (2,7 Prozent) und RTLzwei mit der Komödie "School of Rock" auf 0,66 Millionen (2,0 Prozent).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
WWM-Kandidat redet sich bei Jauch um Kopf und Kragen
Ein Gastbeitrag von Tom Bohn
ARDEinschaltquoteKai PflaumeMichael WendlerRTLZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website