Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Take Me Out": Ralf Schmitz verabschiedet sich – Jan Köppen übernimmt

Nach Abschied von Ralf Schmitz  

RTL-Kuppelformat "Take Me Out" bekommt neuen Moderator

28.03.2021, 13:38 Uhr | mbo, t-online

"Take Me Out": Ralf Schmitz verabschiedet sich – Jan Köppen übernimmt. Ralf Schmitz: Er lässt die Show "Take Me Out" hinter sich. (Quelle: Foto: TVNOW / Frank Dicks)

Ralf Schmitz: Er lässt die Show "Take Me Out" hinter sich. (Quelle: Foto: TVNOW / Frank Dicks)

Seit 2013 war Ralf Schmitz das Gesicht der Kuppelshow "Take Me Out". Nun hat er sich von dem Format verabschiedet. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Am Samstagabend führte Ralf Schmitz nach acht Jahren zum letzten Mal durch eine Folge von "Take Me Out". Mit rührenden Worten nahm der Comedian auch auf Instagram noch einmal Abschied von den Fans. Am Sonntag gab RTL dann bekannt, wer in seine Fußstapfen als Moderator der Kuppelshow treten wird. 

"Man soll aufhören, wenn's am schönsten ist", befand der 46-jährige Schmitz, der eigenen Aussagen zufolge auf "eine schöne Zeit" zurückblickt. "Es war mir eine Ehre. Und hat mir unglaublich viel Spaß gemacht", schrieb Schmitz und bedankte sich bei allen Kandidatinnen und Kandidaten sowie beim Publikum. Neben einer Anekdote, die er erzählte, berichtete Schmitz zudem, dass er schon "an mindestens einer neuen Show" arbeite.

"Ich weiß, wie der Dating-Hase läuft"

Und etwas Neues kommt nun auch auf Jan Köppen zu. Denn der Moderator von "Ninja Warrior" übernimmt von Ralf Schmitz, wie RTL erklärte. Der 38-Jährige moderiert die Show ab der kommenden Staffel, die voraussichtlich ab Sommer in Köln produziert wird.

Jan Köppen: Er übernimmt die Moderation von "Take Me Out". (Quelle: TVNOW / Robert Grieschek)Jan Köppen: Er übernimmt die Moderation von "Take Me Out". (Quelle: TVNOW / Robert Grieschek)

"Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei 'Take Me Out'. Durch meine Moderation von 'Are You The One?' weiß ich ja bereits, wie der Dating-Hase läuft. Bei 'Take Me Out' stehen 30 Frauen an ihren Buzzern, die gackern und kichern … ob ich darüber die Kontrolle behalten werde, werden wir sehen. Sich bei der Frauenpower als Mann in die Mitte zu stellen, da muss man schon Mumm haben. Vom Mut des Singlemannes will ich gar nicht sprechen", wird Köppen in der Pressemeldung zitiert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal