Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungTVDie Höhle der Löwen

"Höhle der Löwen": Harte Verhandlung – Auftritt nur für die Sendezeit?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextARD zahlte Attentäter 2.000 Euro HonorarSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextÄltester Hund der Welt ist totSymbolbild für einen TextMelanie Müller: Termin beim Jugendamt?Symbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Gründer verhandeln hart – und sagen dann rotzfrech ab

Von t-online, sow

Aktualisiert am 06.04.2021Lesedauer: 2 Min.
"Höhle der Löwen": Juliane Schöning und Hermant Chawla verhandelten für ihren ungewöhnlichen Esslöffel knallhart.
"Höhle der Löwen": Juliane Schöning und Hermant Chawla verhandelten für ihren ungewöhnlichen Esslöffel knallhart. (Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Diese Gründer kamen im TV knallhart rüber. Obwohl zeitweise schon alle Investoren abgesprungen waren, hielten sie eisern an ihrer Verhandlungstaktik fest. Wie jetzt herauskam, wählten sie auch im Nachhinein einen ungewöhnlichen Weg.

Juliane Schöning und Hermant Chawla wollen das weltweite Problem des Plastikmülls mit Löffeln aus gebackenem Teig angehen. Ihr Angebot: 200.000 Euro für 10 Prozent des Unternehmens. Der Inder Chawla ist vor drei Jahren nach Deutschland gekommen und möchte das Projekt mit einem Cousin in Indien und einem in Australien weltweit aufziehen. Der "Kulero"-Löffel ist glatter und angenehmer als Holz im Mund, zudem essbar und kommt in verschiedenen Geschmackssorten daher, sowohl süß als auch salzig. Ein spannendes und gutes Produkt, da sind sich alle "Löwen" einig. Doch Ralf Dümmel und Dr. Georg Kofler fürchten die Konkurrenz auf dem Markt.


"Die Höhle der Löwen": Diese Deals sind geplatzt

Sugar Shape: Das E-Commerce-Start-up für maßgeschneiderte Wäsche hätte eigentlich 500.000 Euro von Judith Williams und Frank Thelen bekommen sollen. Doch der Deal kam nach der Sendung nicht zustande.
Pazls: Frank Thelen wollte 400.000 Euro in das Möbelsystem investieren. Der Deal klang perfekt, doch das Geld ist nicht geflossen.
+8

Dafür beraten sich Dagmar Wöhrl, Glagau und Rosberg bereits im Hintergrund. 33 Prozent fordern die drei "Löwen" von den Gründern ein. Wöhrl: "Ihr habt die Möglichkeit, eine einzigartige Konstellation zu bekommen, der Nils, der Nico und ich, das gab's noch nie." Doch die Gründer wollen nur 14 Prozent abgeben. Rosberg ist an dieser Stelle raus. Die verbliebenen zwei "Löwen" bleiben dran: 20 Prozent Firmenanteile. Die Gründer ziehen sich noch einmal zurück. Ihr Gegenvorschlag: 15 Prozent. Auch Glagau zieht sein Angebot zurück.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Simone Thomalla: Sie war am Mittwochabend zu Gast bei der Tribute-to-Bambi-Gala in Berlin.
Busenblitzer bei Simone Thomalla auf dem roten Teppich
Symbolbild für ein Video
Vier-Sterne-General offenbart Nato-Reaktion auf Atomschlag Putins

"Die haben uns ganz schön vorgeführt"

Einzig und allein Wöhrl zeigt noch Interesse. Sie bietet 200.000 Euro für 14 Prozent. Aber nein, das Angebot galt offenbar nur für drei "Löwen". Der Deal platzt – bis sich Wöhrl doch noch entscheidet, auf die harten Bedingungen der Gründer einzugehen und somit das ursprüngliche Angebot anzunehmen. "Die haben uns ganz schön vorgeführt", fasst der beeindruckte Kofler den Auftritt im Anschluss zusammen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Wie jetzt herauskommt, ist es dabei nicht geblieben. Auf Twitter meldet sich Dagmar Wöhrl am Montagabend selbst zu Wort und erklärt: der Deal ist im Nachhinein geplatzt – beziehungsweise nie zustande gekommen. "Ein persönliches Gespräch wurde nicht gesucht", berichtet Wöhrl und verrät, dass die Gründer ihr nach der Sendung eine E-Mail mit der Absage zugeschickt hatten.

"Es zeigt sich doch immer wieder, dass es Gründer gibt, die in die Sendung kommen, nicht um einen Deal zu bekommen, sondern die Sendezeit." So würden die Kandidaten "ihr Produkt bekannter machen und einen Mehrwert bekommen". Das bedauere Dagmar Wöhrl sehr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Twitter: Dagmar Wöhrl
  • VOX: "Höhle der Löwen" am 05.04.2021
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AustralienDeutschlandIndien
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website