Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Zerwürfnis" mit dem NDR? Dagegen wehrt sich Linda Zervakis

Wechsel ins Privatfernsehen  

"Zerwürfnis" mit dem NDR? Dagegen wehrt sich Linda Zervakis

01.05.2021, 15:33 Uhr | sow, t-online

 (Quelle: Bitproject News)
"Tagesschau" ade: Linda Zervakis verabschiedet sich – mit überraschendem Ende

Ihre letzte Ansage hatte Linda Zervakis nicht in der ARD, sondern auf Instagram. Dort verabschiedete sich die Tagesschausprecherin mit einem Augenzwinkern von den Zuschauern. (Bit Projects)

Überraschendes Ende: Ihre letzte Ansage hatte Linda Zervakis nicht in der ARD, sondern auf Instagram. (Quelle: Bit Projects News)


Linda Zervakis tauscht nach fast acht Jahren die "Tagesschau" gegen eine eigene Sendung bei ProSieben. Der Wechsel von der populärsten Nachrichtensendung Deutschlands kam überraschend – und unfreiwillig?

Sie ist eines der bekanntesten Gesichter des deutschen Fernsehens: Linda Zervakis. Mit ihrer lockeren, unprätentiösen Art sorgte sie fast acht Jahre lang als Sprecherin der 20-Uhr-Hauptausgabe der "Tagesschau" für frischen Wind im seriösen Umfeld des NDR-Studios. Dort, wo die Nachrichtensendung täglich aufgenommen wird, nahm Zervakis am 26. April Abschied – und stieß abends mit einem Ouzu auf ihren Abgang an.

Doch wie nun die "Bild" berichtet, war gar nicht alles so eitel Sonnenschein, wie diese ausgestrahlte Version der Geschichte vermuten ließ. Das Blatt berichtet, es habe Bestrebungen von Linda Zervakis gegeben, mit einer eigenen Sendung ihr Profil zu schärfen. "Zum Jahreswechsel soll Zervakis bei Programmdirektor Frank Beckmann ein Konzept für eine eigene Sendung eingereicht haben", heißt es in dem Bericht, der sich auf eine anonyme Quelle beruft.

"Sie bekam wochenlang keine Reaktion"

Ein Mitarbeiter der Produktion wird anschließend so zitiert: "Sie bekam aber wochenlang keine Reaktion darauf. Und das, obwohl sie eines der Gesichter der 'Tagesschau' war." Schlimmer noch: Ein paar Wochen später habe sich Beckmann zwar bei ihr gemeldet, aber wegen eines Versprechers in der "Tagesschau" – und nicht wegen des Sendungskonzepts.  

Die daraus resultierende Frustration, so der Tenor des Textes, habe schließlich zu der Entscheidung geführt, die Kündigung einzureichen. Der NDR dementiert den Bericht und erklärt: "Es gab kein Zerwürfnis." Auf Anfrage von t-online hat sich das Management von Linda Zervakis nicht zu der Darstellung der Boulevardzeitung geäußert. Stattdessen hat die Moderatorin am Freitag gegen 13 Uhr folgendes Statement verbreitet: "Falls ihr, wie von BILD verbreitet, von einem Zerwürfnis zwischen mir und dem NDR gehört haben solltet, vergesst es."

Was bei all dem Wirbel hingegen feststeht: Zervakis bekommt bei ProSieben eine eigene Sendung – und das sogar mit ihrem Namen im Titel. "Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel präsentieren das neue ProSieben-Journal 'Zervakis & Opdenhövel. Live.'", verkündete der Privatsender am Mittwoch. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal