Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Specials > Bauer sucht Frau >

"Bauer sucht Frau"-Dreharbeiten: So echt ist die RTL-Kuppelshow

Traumpaar Antonia und Patrick  

"Bauer sucht Frau"-Dreharbeiten: Wie echt ist die RTL-Kuppelshow?

18.05.2021, 11:22 Uhr | mbo, t-online

"Bauer sucht Frau"-Dreharbeiten: So echt ist die RTL-Kuppelshow. Antonia und Patrick: Sie lernten sich durch "Bauer sucht Frau" kennen. (Quelle: TVNOW)

Antonia und Patrick: Sie lernten sich durch "Bauer sucht Frau" kennen. (Quelle: TVNOW)

Antonia Hemmer und Patrick Romer lernten sich in der vergangenen "Bauer sucht Frau"-Staffel kennen und später auch lieben. In einem Interview spricht das Paar jetzt über die Dreharbeiten zur Kuppelshow und berichtet, wie viel daran wirklich echt ist. 

Bauer Patrick Romer vom Bodensee war in der "Bauer sucht Frau"-Staffel von 2020 der begehrteste Junggeselle der Kuppelshow und hat so viele Bewerbungen bekommen, dass er sogar einen Rekord brach. Am Ende eroberte Antonia Hemmer sein Herz, obwohl sie seinen Hof zwischenzeitig verlassen hatte – doch beim "Großen Wiedersehen" machten die zwei ihre Liebe publik. Die beiden sind noch immer ein Paar und blicken nun auf die Dreharbeiten zu dem beliebten RTL-Format zurück. 

"Im Vorfeld wird natürlich vieles abgesprochen. Die Produktionsfirma kommt auf einen zu und schaut, was auf dem Hof des jeweiligen Bauern überhaupt realisierbar ist", berichtet Patrick Romer im Gespräch mit "Extratipp". Doch er erklärt weiter: "Was aber dann wirklich in den Situationen passiert, entscheiden wir selbst." Immer mal wieder würden die Redakteure, die den Dreh begleiten, aber auch Anstöße geben, um eine Szene doch noch interessanter zu machen. 

"Jetzt wäre doch wohl ein Kuss perfekt"

"Teilweise ist es natürlich schon so, dass sie sagen 'Hey, redet mal über das oder jetzt wäre doch wohl ein Kuss perfekt'", sagt Antonia Hemmer, die aber hinzufügt, dass nichts an der Kuppelshow wirklich inszeniert sei. Er sei ja schließlich kein Schauspieler, meint Romer. 

Dennoch seien die Dreharbeiten gerade für Hemmer alles andere als einfach gewesen. "Ich habe die Teilnahme einfach echt unterschätzt", erklärt sie. Hemmer war gemeinsam mit zwei weiteren Kandidatinnen von Romer zur Hofwoche eingeladen worden, entschied sich an einem gewissen Punkt unter Tränen zum Ausstieg. "Ich bin auch sehr labil, was das angeht und sehr emotional, das hat mich alles sehr mitgenommen. Für mich waren die Dreharbeiten die Hölle auf Erden. Für Mädels, die große Selbstzweifel haben, wäre es glaube ich nichts", schließt sie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: