Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Polizeiruf 110": Überraschende Quoten trotz Sommerhitze – Gier und Geltungssucht

Sommerpause eingeleitet  

Neuer "Polizeiruf 110" feiert Überraschungserfolg

21.06.2021, 12:32 Uhr | sow, dpa, t-online

"Polizeiruf 110": Überraschende Quoten trotz Sommerhitze – Gier und Geltungssucht. Bessie (Verena Altenberger) sucht nach einer verschwundenen Katze.

Bessie (Verena Altenberger) sucht nach einer verschwundenen Katze. Foto: Hendrik Heiden/BR/Geißendörfer Pictures/dpa. (Quelle: dpa)

Der Münchner "Polizeiruf 110" drehte sich um Gier und Geltungssucht – und war der vorerst letzte neue Krimi aus dem Hause ARD, da nun die Sommerpause folgt. Dabei gelang ein überraschender Quotenerfolg.

Mit einer gefälschten Schenkungsurkunde wollen sie die Immobilie an sich reißen und auf den baldigen Tod der herzkranken Frau hoffen. Alles ist so schön geplant. Doch dann verschwindet eines Tages die heiß geliebte Katze der alten Dame. Die Folgen sind dramatisch, erst recht, weil es eine Tote gibt. Ein verzwickter Fall, der der Polizeioberkommissarin Bessie Eyckhoff keine Ruhe lässt.

Das Erste zeigte "Frau Schrödingers Katze" am Sonntag um 20.15 Uhr. Es war der letzte frische Sonntagabendkrimi vor dem Anbruch der Sommerpause – und er lief in Zeiten, in denen vor allem die EM-Übertragungen starke Quoten holen. Doch am Sonntag liefen nur zwei Spiele im ZDF und die waren bereits um kurz vor 20 Uhr abgepfiffen. 

Sensationelle 7,87 Millionen Zuschauer trotz Sommerhitze

Ein Umstand, der dem Münchner Krimi offenbar sehr gelegen kam. Mit Blick auf die Quoten hatte der ARD-Krimi gegenüber den EM-Übertragungen mit Blick auf den Gesamttag nur knapp das Nachsehen, wie "DWDL" berichtet. Und das, obwohl in ganz Deutschland die Menschen bei der Sommerhitze ins Freie strömten.

Drehbuchautor Clemens Maria Schönborn und Regisseur Oliver Haffner dürften sich mit den ARD-Verantwortlichen ob dieses erfolgreichen Saisonabschlusses gefreut haben. Zumal der Krimi anschaulich erzählte, wie alte, hilflose Menschen immer häufiger Opfer von Betrügern werden – und dieses Narrativ beim vergleichsweise alten Publikum der öffentlich-rechtlichen Sender nun großen Zuspruch erfuhr.

Auch viele Reaktionen in den sozialen Medien vermitteln diesen Eindruck. Ein User auf Twitter schreibt, er habe sich "sehr amüsiert". Ein anderer erklärt: "Der heutige 'Polizeiruf 110' war richtig gut." Ab Ende August geht es wieder weiter mit neuen Fällen in der ARD. Bis dahin zeigt das Erste nur Wiederholungen alter "Tatort"- und "Polizeiruf 110"-Ausgaben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: