Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promi Big Brother >

Gitta Saxx: "Das war wirklich eine schwierige Zeit für mich"

Model in der Insolvenz  

Gitta Saxx: "Das war wirklich eine schwierige Zeit für mich"

09.08.2021, 13:18 Uhr | rix, jdo, Seb, t-online

Gitta Saxx: "Das war wirklich eine schwierige Zeit für mich". Gitta Saxx: Das Model nimmt an der neuen Staffel von "Promi Big Brother" teil. (Quelle: Matthias Nareyek/Getty Images)

Gitta Saxx: Das Model nimmt an der neuen Staffel von "Promi Big Brother" teil. (Quelle: Matthias Nareyek/Getty Images)

Sie ist eine der Neuen im "Promi Big Brother"-Weltraumhaus. Schon vor ihrem Einzug spricht Gitta Saxx mit t-online über eine Phase ihres Lebens, in der sie wortwörtlich vor dem Nichts stand.

Drei Tage nach dem Start der neunten Staffel von "Promi Big Brother" schickt Sat.1 weitere Stars in den Container. Gleich vier Neuzugänge erwarten die Bewohner am Montagabend. Zu den neuen Kandidaten gehört neben Topmodel Papis Loveday, Influencerin Payton Ramolla und Superhändler Paco Steinbeck auch Jahrhundert-Playmate Gitta Saxx.

"Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man nichts hat"

Für die 56-Jährige ist es nicht das erste Reality-Format. 2011 nahm sie bereits am Dschungelcamp teil, damals belegte sie den neunten Platz. Jetzt, zehn Jahre später, wagt das Model erneut ein TV-Experiment. Dieses Mal hofft Gitta Saxx auf den Sieg. "Es wäre schön, wenn ich auch gewinnen würde", erzählt sie wenige Stunden vor ihrem Einzug im Gespräch mit t-online.

Einen Teil der Siegprämie von 100.000 wolle sie an Charity-Projekte abgeben, denn: "Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn man nichts hat und einen Teil meines Geldes würde ich gerne jemandem spenden, der dasselbe gerade im Moment durchlebt."

Insolvenz wegen eines Gurus

Gitta Saxx stand selbst einmal vor dem Nichts. Vor fünf Jahren hatte sie ihr Geldproblem öffentlich gemacht. Kurz vorher musste sie Privatinsolvenz anmelden, nachdem sie acht Jahre lang von einem Guru abhängig war. "2016 war damals eine wirklich schwierige Zeit für mich, da hatte ich ganz andere finanzielle Sorgen", erinnert sich Gitta Saxx zurück. Auf knapp 180.000 Euro soll sich der Schuldenberg damals belaufen haben. 

Heute müsse man sich um ihre Finanzen keine Gedanken machen. "Die habe ich gut in den Griff bekommen", so das Model. "Da habe ich schon ganz andere Sachen überstanden." Deswegen sei das Geld auch nicht der Grund für ihre Teilnahme.

Tabus im Container

Ihre Agentur habe mehr als drei Jahre dafür gekämpft, dass sie bei der Show dabei sein darf. Auch ihr mittlerweile verstorbener Booker habe dazu beigetragen. "Ich habe das Gefühl, dass er jetzt vom Himmel runterschaut und sagt: 'Mensch Gitta, jetzt haben wir es doch hingekriegt. Gib alles und mach mich stolz!'"

Gitta Saxx: Das Ex-Playmate nahm 2011 schon am Dschungelcamp teil. (Quelle: Sat.1 / Marc Rehbeck)Gitta Saxx: Das Ex-Playmate nahm 2011 schon am Dschungelcamp teil. (Quelle: Sat.1 / Marc Rehbeck)

Wer jetzt jedoch erwartet, dass das Jahrhundert-Playmate die Hüllen fallen lässt, hat sich getäuscht. "Eins ist sicher: Ich werde mit Sicherheit nicht nackt duschen oder andere Dinge machen, die auch sehr privat sind. Aber wer mich nackt sehen möchte, kann sich den 'Playboy' kaufen."

Die vier neuen Stars werden am Montagabend in der Liveshow in den Container ziehen. Dort erwarten die Neuzugänge zwei Bereiche: die Raumstation und der Big Planet. In unserer Fotoshow sehen Sie, welche VIPs dieses Jahr an dem Experiment teilnehmen.

Verwendete Quellen:
  • "Promi Big Brother" 2021
  • Interview mit Gitta Saxx

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: