Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Die Höhle der Löwen"-Jubiläum: Kochstunde mit Christian Lohse

"Die Höhle der Löwen"  

Zum Jubiläum spenden die Investoren nach Deal-Absage

26.10.2021, 11:31 Uhr | Seb, spot on news, t-online

"Die Höhle der Löwen"-Jubiläum: Kochstunde mit Christian Lohse. Mit Essen lässt sich das Jubiläum besonders gut feiern: DHDL-Investorin Dagmar Wöhrl. (Quelle: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Mit Essen lässt sich das Jubiläum besonders gut feiern: DHDL-Investorin Dagmar Wöhrl. (Quelle: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Am Montagabend lief die 100. Folge "Die Höhle der Löwen". Das wurde groß gefeiert. Die Investoren sagten sogar einen Deal ab, ließen es sich aber nicht nehmen, für dieses Unternehmen zu spenden. 

Sie ist eine der beliebtesten Shows im deutschen TV und sie feiert am Montagabend ihr großes Jubiläum: Die bereits 100. Folge der Investment-Show wurde ausgestrahlt, zeitlich ist diese Episode auch das Finale der aktuellen Staffel. Und das wurde bereits mit dem ersten Start-up gefeiert.

Ralf Dümmel investiert in Konfettiregen

Alles beginnt mit einem besonderen Konfettiregen der Gründer von "Saatgut Konfetti". Ihre Erfindung: buntes, veganes und kompostierbares Konfetti, das Pflanzensamen enthält. Im Gegensatz zu herkömmlichem Konfetti ist das Produkt nachhaltig und biologisch abbaubar. Katja Filippenko, Christoph Trimborn und Philip Weyer bieten den Investoren zehn Prozent ihrer Firmenanteile für 200.000 Euro an.

Einzig Ralf Dümmel sieht in dem Produkt ein lukratives Investment, alle anderen vier Löwen steigen aus. Nach einer spannenden Verhandlung einigen sich Gründer und Investor am Ende auf einen Deal.

Kochstunde mit Christian Lohse

"Es geht ums Kochen, da kann ich nur dazulernen", freut sich Judith Williams auf das nächste Produkt. Hinter "DeWok" steckt der Gründer Steve Müller, der gemeinsam mit einer bekannten TV-Persönlichkeit die Höhle der Löwen betritt: Sterne-Koch Christian Lohse. "Du wirst gewinnen", richtet sich der 54-Jährige selbstsicher an seinen Freund. Bei Müllers Erfindung handelt es sich um einen Raclette-Wok, der ideal für die asiatische Küche ist – und ohne Strom funktioniert. Erhitzt wird dieser mit einer eigenen Kochstelle und einem Sicherheitsbrenner. Gemeinsam mit Lohse arbeitet der Gründer zudem an einem Zubehör aus Soßen, das Williams Augen direkt zum Leuchten bringt. Aber wird die Löwin auch investieren? Angeboten wurden 12,5 Prozent der Firmenanteile für 100.000 Euro.

Nach einer kurzen Rücksprache machen sie und Kollegin Dagmar Wöhrl dem Erfinder ein gemeinsames Angebot. Mitmischen möchte aber auch Ralf Dümmel. Für Letzteren entscheidet sich Müller am Ende. "Herzlichen Glückwunsch. Ganz toll", freut sich Lohse und schließt seinen Freund nach Abschluss des Deals in die Arme.

Kein Investment, aber großzügige Löwen-Spende

Laura Mohn und Maria Möller, die Gründerinnen von "Talking Hands", wollen auf die Themen Inklusion und Kommunikation aufmerksam machen. "Wir kämpfen dafür, dass kein Kind aufgrund von Kommunikationsschwierigkeiten ausgeschlossen wird", so die Ansage der beiden Erfinderinnen. Mit ihrem Start-up haben sie besondere Daumenkinos entwickelt, die Kinder beim Erlernen von Gebärdensprache unterstützen sollen, "egal ob mit oder ohne Behinderung". Ist den Löwen das 100.000 Euro wert? Denn das verlangt das Duo und bietet dafür im Gegenzug 15 Prozent der Firmenanteile.

"Talking Hands" trifft als Investment-Case bei den Löwen auf Ablehnung. Dennoch halten die Investoren viel von dem Projekt und wollen die Gründerinnen mit einer Spende von jeweils 10.000 Euro unter die Arme greifen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: