HomeUnterhaltungTV

Einschaltquoten: Guter Start für "Sisi" bei RTL - Quotenkrone für Plasberg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextLotto: Das sind die Gewinnzahlen
2. Liga: Rangelei auf St. Pauli
Symbolbild für einen TextSchwerverletzter nach MassenkarambolageSymbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Kein Gasaustritt mehrSymbolbild für einen TextDortmund verliert Krimi in KölnSymbolbild für einen TextMann fährt mit 3,8 Promille gegen BaumSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Guter Start für "Sisi" bei RTL - Quotenkrone für Plasberg

Von dpa
Aktualisiert am 29.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Dominique Devenport als Herzogin Elisabeth in Bayern, später Kaiserin von Österreich-Ungarn.
Dominique Devenport als Herzogin Elisabeth in Bayern, später Kaiserin von Österreich-Ungarn. (Quelle: Arina Solntzeff/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - RTL hat mit der neuen Historienserie "Sisi" einen guten Wert in der Zielgruppe erreicht. Alles in allem schalteten 2,41 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent) am Dienstagabend ab 20.15 Uhr die erste Folge der Neu-Interpretation vom Leben der österreichischen Kaiserin ein.

In der für Werbeumsätze wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag die Einschaltquote bei 13,0 Prozent. Die unterhaltsame Geschichtsstunde legte mit der zweiten Folge danach noch leicht zu. Der Sechsteiler mit Dominique Devenport und Jannik Schümann in den Hauptrollen war zuvor schon im Streamingdienst RTL+ zu sehen gewesen.

Stärkste Sendung in der Primetime war jedoch der Jahresrückblick "2021 - Das Quiz" mit Frank Plasberg, der im Ersten 5,52 Millionen (20,7 Prozent) anlockte. Florian Silbereisen trat zum ersten Mal gegen die erfahrene Rate-Crew Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Jan Josef Liefers an.

Den zweiten Teil des ZDF-Krimis "Mord in der Familie - Der Zauberwürfel" mit Matthias Koeberlin, Heiner Lauterbach, Lucas Gregorowicz und Petra Schmidt-Schaller sahen 4,71 Millionen (15,7 Prozent). Den Fantasy-Klassiker "Die unendliche Geschichte" nach dem internationalen Bucherfolg von Michael Ende holten sich bei Kabel eins 1,08 Millionen Zuschauer (3,7 Prozent) ins Haus.

Die Sat.1-Reportage "110 Notruf Autobahn! Mit Härte & Humor" guckten 1,06 Millionen (3,6 Prozent). Für den Animationsfilm "Hotel Transsilvanien 2" auf Vox konnten sich 1,02 Millionen (3,4 Prozent) begeistern. Bei dem amerikanischen Abenteuerfilm "Die Mumie" mit Brendan Fraser und Rachel Weisz auf ZDFneo saßen 920.000 Leute (3,1 Prozent) vor dem Fernseher. Mit der ProSieben-Rankingshow "Darüber staunt die Welt - Die emotionalsten Momente, die das Leben verändern" verbrachten 890.000 Menschen (3,1 Prozent) den Abend. Die US-Actionkomödie "Leg dich nicht mit Zohan an" mit Adam Sandler und John Turturro auf RTLzwei hatte 600.000 Zuschauer (2,1 Prozent).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Schauen Sie mal, wie "Die Nanny" heute aussieht
Von Benedikt Amara
EinschaltquoteFrank PlasbergRTL
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website