t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Technikpanne enthüllt Lästereien : Diese Szenen waren nicht für Sie bestimmt


Technikpanne enthüllt Lästereien
Diese Dschungelszenen waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 06.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich: Seit 2013 moderieren sie zusammen das RTL-Dschungelcamp.Vergrößern des BildesSonja Zietlow und Daniel Hartwich: Seit 2013 moderieren sie zusammen das RTL-Dschungelcamp. (Quelle: RTL)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Durch einen technischen Fehler bekamen die Dschungelcamp-Zuschauer im RTL-Livestream eine Unterhaltung zwischen Daniel Hartwich und Sonja Zietlow mit, die eigentlich nie ausgestrahlt werden sollte.

Sie sind für ihre bissigen Kommentare im RTL-Dschungelcamp bekannt. Doch die scheinen Daniel Hartwich und Sonja Zietlow nicht nur vor der Kamera zu verteilen. Die beiden Moderatoren stichelten in der Liveshow am Dienstag auch hinter den Kulissen – das sollten die Zuschauer vor den Bildschirmen allerdings nicht mitbekommen.

Denn eigentlich sollte zu diesem Zeitpunkt das Nachrichtenjournal "RTL Direkt" laufen, das regelmäßig innerhalb der Sendung eingespielt wird. Im linearen TV war das auch der Fall, auf der Streamingplattform des Senders jedoch nicht. Bei RTL+ verfolgten die Zuschauer fast zwei Minuten lang live einen Dialog zwischen Sonja Zietlow und Daniel Hartwich, bei dem sich vor allem Letzterer in Lästerlaune zeigte. Dabei war die ganze Zeit über das Dschungelbaumhaus in der Totalen zu sehen.

Wie die "Bild" berichtet, regte sich der Moderator über die Technik auf. "Das wird mir ein ewiges Rätsel bleiben, wie man so was timt. Und was eigentlich diese Menschen in der Sendeabwicklung so da machen, das werde ich in meinem Leben nie verstehen", ließ er sich lautstark bei Sonja Zietlow aus.

"Du hörst einfach nicht zu"

"Weil du es nicht willst", zischte seine Kollegin. Hartwich entgegnete: "Das ist nicht ganz korrekt. Ich habe mich auch beim Radio schon sehr für die technischen Details interessiert." Doch Zietlow wies ihn in seine Schranken: "Du hörst einfach nicht zu. Nie hörst du zu, du hörst niiie zu!" Dass das Ganze mit einem Augenzwinkern zu verstehen war, machte das anschließende Kichern der beiden deutlich.

Daniel war aber noch längst nicht am Ende. "Boah, der Jonas muss auch so sattenarschmüde sein, ey. Wie sieht der aus? Der sieht immer top aus", erzählte er über einen Produktionsmitarbeiter und plauderte aus: "Der hat heute Mittag schon, als ich gefragt habe, die wievielte Cola das ist, schon so frustriert abgewunken. Da habe ich gedacht: 'Oh Gott, oh Gott, oh Gott, was machen wir nur mit diesen Menschen!'"

Danach hörte man einige Sekunden lang nur noch Hintergrundgeräusche, bevor Sonja und Daniel wieder im Bild erschienen und die Schalte gewohnt professionell abmoderierten. Dabei prostete der 43-Jährige mit einem vollen Weinglas in die Kameras. Während der kompletten Sendung hatte er sich mit Alkohol gezeigt, was viele Zuschauer spekulieren ließ, dass er angetrunken moderiert haben könnte. Das würde auch seine Plauderlaune erklären.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website