t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTVTatort

"Tatort": Szene sorgt für Verwirrung bei den Zuschauern


"Voll darauf reingefallen"
"Tatort"-Szene sorgt für Verwirrung bei den Zuschauern

Von t-online, rix

Aktualisiert am 04.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Axel Milberg: Am Sonntagabend ermittelte er im Fall "Borowski und der Wiedergänger".Vergrößern des BildesAxel Milberg: Am Sonntagabend ermittelte er im Fall "Borowski und der Wiedergänger". (Quelle: NDR/Thorsten Jander)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Sonntagabend lief im Ersten wieder einen "Tatort". Doch der schien auf einmal 20 Minuten früher zu enden. Das steckte dahinter.

Es wird nicht mehr viele Fälle mit Kommissar Klaus Borowski geben. Erst vor wenigen Tagen hat Axel Milberg seinen allerletzten "Tatort" abgedreht. Im kommenden Jahr wird er ein letztes Mal in seiner Paraderolle über die Bildschirme flimmern.

Doch vorher gab es nun Axel Milberg noch mal in einem anderen Fall zu sehen. Am 3. März lief "Borowski und der Wiedergänger". Der Hauptkommissar und seine rechte Hand Mila Sahin (gespielt von Almila Bagriacik) versuchten, einen verschwundenen Ehemann aufzuspüren.

"Tatort" im "Tatort"

Mitten im Fall sorgte die ARD dann für einen Überraschungseffekt. Denn auf einmal war der Abspann zu sehen, dabei war der Fall noch gar nicht gelöst und der Krimi noch gar nicht vorbei. Wenige Sekunden später bekamen die Zuschauer die Erklärung geliefert: Im "Tatort" wurde "Tatort" geschaut.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Der Abspann gehörte nicht zur Folge "Borowski und der Wiedergänger", sondern zu einer fiktiven Episode, die sich die Figuren aus dem Krimi angeschaut haben. Auf der Plattform X zeigten sich die Zuschauer verwirrt, aber auch begeistert.

"Selten im Leben war ich so verwirrt"

"Alle kurz vom 'Tatort'-Abspann erschreckt und jetzt wieder munter. Coole Methode", schrieb zum Beispiel jemand auf der Social-Media-Plattform. "Der Fake-Abspann hat mich wieder aufgeweckt", kommentierte noch jemand. "Hab' mich derb erschrocken, wie schnell der Abend rum ist. Macht das nicht!", so ein anderer.

Ebenfalls zu lesen: "Voll darauf reingefallen, das war der Gag des Tages." Noch ein Zuschauer kommentierte: "Der Abspann. Selten im Leben war ich so verwirrt." Auch dieser Zuseher wurde durch die kurze Sequenz verwirrt: "Sehr lustig. Ich dachte: Hä? Wie schon Schluss?" Dann ging der "Tatort" wie gewohnt weiter. Erst um 21.45 Uhr endete der Fall.

Teilen Sie Ihre Meinung mit

Wie gefiel Ihnen dieser "Tatort"? Schreiben Sie eine E-Mail an Lesermeinung@stroeer.de. Bitte nutzen Sie den Betreff "Tatort" und begründen Sie.

Verwendete Quellen
  • ARD: "Tatort" vom 3. März 2024
  • twitter.com: Hashtag #tatort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website