Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeAutoElektromobilität

Autonomes Apple-Auto kommt später


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Notenbank erhöht Leitzins weiterSymbolbild für einen TextMedizinischer Notfall vor DFB-Pokal-SpielSymbolbild für einen TextApotheken-Sterben so drastisch wie nieSymbolbild für einen TextSchumacher heuert bei Traditionsteam anSymbolbild für einen TextTirol warnt vor großer LawinengefahrSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextIllerkirchberg: Vergewaltiger aufgetauchtSymbolbild für ein VideoHier schweigt Trump vier Stunden langSymbolbild für ein VideoRussland schickt Panzerzug in die UkraineSymbolbild für einen TextKultband: Sänger schildert DurchbruchSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Apple verschiebt Startdatum für autonomes Fahrzeug

Von dpa
Aktualisiert am 08.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Apple Car: Das neue Fahrzeug sollte komplett autonom auf Autobahnen fahren können.
Apple Car: Das neue Fahrzeug sollte komplett autonom auf Autobahnen fahren können. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vor über einem Jahr kündigte Apple sein Projekt des neuen autonomen Fahrzeugs an. Nun muss das Unternehmen den Start um noch ein Jahr verschieben.

Apple braucht Insidern zufolge beim geheimnisumwitterten Apple-Car mehr Zeit. Der Technologiekonzern habe das geplante Startdatum um rund ein Jahr auf 2026 verschoben, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Das Projekt sei schon seit Monaten in der Schwebe, da sich die Verantwortlichen im Konzern mit der Tatsache anfreunden mussten, dass ihre Pläne für ein Fahrzeug ohne Lenkrad und Pedale mit der aktuellen Technik nicht möglich seien. Daher werde nun ein weniger ambitioniertes Design mit Lenkrad und Pedalen geplant. Zudem solle vollständiges autonomes Fahren nur auf Autobahnen unterstützt werden.

Das sind die Gründe für die Verzögerung

Die Verzögerungen unterstreichen die Herausforderungen für den Konzern, der sich mit dem geplanten Auto in ein für ihn vollkommen neues Terrain vorwagt. Trotz der Probleme hatte Apple bereits im Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC stärkere Ambitionen auch im Automobilsektor erkennen lassen.

So hat der Konzern große Pläne mit seiner Auto-Software CarPlay. Bisher war sie dafür da, Inhalte von einem iPhone auf den Infotainment-Bildschirm zu bringen. Die neue Version soll nun aber auch Zugriff auf Autofunktionen wie die Steuerung der Klimaanlage bieten – und außerdem das komplette Instrumenten-Cluster zum Beispiel mit der Geschwindigkeitsanzeige betreiben können.

Auch andere Hersteller nehmen an dem Projekt teil

Erste Fahrzeuge, die darauf zurückgreifen, sollen Ende kommenden Jahres vorgestellt werden, hieß es. Unter den Herstellern, die laut Apple bei dem Projekt mitmachen, sind Mercedes, Audi und Porsche sowie unter anderem Ford, Renault, Nissan und Volvo.

Google arbeitet bereits seit Jahren daran, neben seiner CarPlay-Konkurrenz Android Auto den Herstellern auch eine Android-Version für Fahrzeugfunktionen anzubieten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Endlich gute Nachricht für Stromer-Fahrer
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
Apple

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website