Sie sind hier: Home > Auto >

Alkohol und Fahrrad: Wie gefährlich ist Fahrradfahren nach Alkoholtrinken?

Alkohol und Fahrrad  

Wie gefährlich ist Fahrradfahren nach Alkoholtrinken?

13.06.2019, 11:24 Uhr | dpa

Alkohol und Fahrrad: Wie gefährlich ist Fahrradfahren nach Alkoholtrinken?. Alkohol und Fahrrad: Wer sein Rad liebt, der schiebt.

Alkohol und Fahrrad: Wer sein Rad liebt, der schiebt. Foto: Maurizio Gambarini/Illustration. (Quelle: dpa)

Essen (dpa/tmn) - Nach Feierabend noch eine Weinschorle am Hafen genießen und dann auf dem Rad ab nach Hause. Nicht unbedingt die beste Idee, warnt der Tüv Nord.

Radfahren ab 1,6 Promille ist sogar verboten. Wer unsicher fährt oder einen Unfall verursacht, macht sich auch schon ab 0,3 Promille strafbar. Bereits dann können eine Geldstrafe, mehrere Punkte in Flensburg oder der "Idiotentest" drohen.

Denn ab 0,3 Promille lassen Sehvermögen, Konzentration und Reaktionsfähigkeit nach. Bei 0,8 Promille engt sich das Sichtfeld bereits um ein Viertel ein. Das Urteilsvermögen wird schlechter, die eigene Fahrleistung häufig falsch eingeschätzt und Verkehrszeichen werden weniger beachtet.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal