Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Diese Automarke hängt alle Rivalen ab

Neuzulassungen im März  

Diese Automarke hängt alle Rivalen ab

07.04.2021, 18:05 Uhr
. Smart: Für die Kleinwagen-Marke läuft es derzeit glänzend. Nach einem überragenden Februar fährt sie auch im März 2021 vorneweg. (Quelle: Hersteller)

Smart: Für die Kleinwagen-Marke läuft es derzeit glänzend. Nach einem überragenden Februar fährt sie auch im März 2021 vorneweg. (Quelle: Hersteller)

Mit ihren Absatzzahlen vom März können insbesondere die deutschen Hersteller recht zufrieden sein. Dennoch ist der Start ins neue Auto-Jahr gründlich schief gegangen.

292.349 fabrikneue Autos wurden im März 2021 zugelassen – ein Drittel (35,9 Prozent) mehr als im Vorjahres-Monat. Damit konnte der Abwärts-Trend der vorangegangenen Monate abgemildert werden. Umgekehrt wurde er aber nicht.

Die beste Bilanz des Monats hat Smart vorzuweisen: Der Kleinwagenbauer hat seinen Absatz gegenüber dem März des Vorjahres verdreifacht (+304,4 Prozent). Auch die übrigen deutschen Hersteller konnten sich verbessern.

Opel: +75,1 Prozent
Mini: +58 Prozent
Porsche: +55 Prozent
VW: +39,1 Prozent
Mercedes: +36,7 PRozent
Audi: +17,6 Prozent
BMW: +17 Prozent
Ford: +9 Prozent

Zwar nicht durchgehend positiv, aber auch nicht allzu negativ: die Monatsbilanz der Importeure. Nur fünf von ihnen erzielten ein schlechteres Ergebnis als im März 2020. Alle anderen konnten die Zahl ihrer Neuzulassungen steigern. Besonders überraschend fiel das Ergebnis von Alfa Romeo aus. Mit einer Verdopplung ihres Absatzes wurde die Tochtermarke des neu gegründeten Stellantis-Konzerns zum stärksten Importeur des Monats.

Die Gewinner des Monats

MarkeVeränderung ggü. März 2020
Smart+304,4 Prozent
Alfa Romeo+114,6 Prozent
Peugeot+78,4 Prozent

Jeder vierte Neuwagen war im März ein SUV (24,8 Prozent), beinahe jeder fünfte ein Kompaktmodell (17,8 Prozent). 30.101 Neuwagen fahren als E-Autos abgasfrei, hinzu kamen 81.220 Hybrid-Pkw (darunter 35.580 Plug-in-Hybride).

Die Verlierer des Monats

MarkeVeränderung ggü. März 2020
Honda-33,3 Prozent
Mitsubishi-33 Prozent
DS-18,9 Prozent

Im gesamten ersten Quartal des Jahres verlor der deutsche Automarkt dennoch an Boden: 656.452 Neuzulassungen von Januar bis März bedeuten einen Rückgang um 6,4 Prozent. Der starke März konnte die schwachen vorausgegangenen Monate nicht völlig ausgleichen, in denen die Absätze unter anderem wegen der ausgelaufenen Mehrwertsteuer-Senkung einbrachen.

Verwendete Quellen:
  • Kraftfahrt-Bundesamt
  • Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal