Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Mercedes ruft mehr als 40.000 Pick-ups zurück

Scheibe könnte brechen  

Mercedes ruft mehr als 40.000 Autos zurück

10.10.2021, 14:38 Uhr | cch, t-online

Mercedes ruft mehr als 40.000 Pick-ups zurück. Mercedes-Benz: Ein Pick-up ist derzeit von einem Rückruf betroffen. (Quelle: imago images/NurPhoto)

Mercedes-Benz: Ein Pick-up ist derzeit von einem Rückruf betroffen. (Quelle: NurPhoto/imago images)

Mercedes-Benz ruft bestimmte Pick-ups zurück in die Werkstatt. An ihnen könnte die Heckscheibe kaputtgehen.

Autobauer Mercedes-Benz ruft mehr als 40.000 Pick-ups der X-Klasse mit Canopy-Aufbau in die Werkstätten. Darauf macht das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) aufmerksam. Grund für den Rückruf: Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Heckscheibe am Canopy-Aufbau bricht.

So viele Autos sind in Deutschland betroffen

Laut Angaben des KBA hat es aufgrund des Fehlers vereinzelt Sachschäden gegeben. Zudem habe sich auch eine Person verletzt.

Betroffen ist die X-Klasse aus den Baujahren 2017 bis 2020. In der Werkstatt werden im hinteren Bereich des Hardtops EPDM-Blöcke angebracht, so soll das Brechen verhindert werden.

Weltweit werden 40.389 Autos zurückgerufen, in Deutschland sind etwa 7.554 Fahrzeuge betroffen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: