Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Neuer NCAP-Crashtest: Dieses Fiat-Auto ist ein Totalausfall

Null von fünf Sternen  

Neuer Crashtest: Dieses Auto ist ein Totalausfall

Von Markus Abrahamczyk

08.12.2018, 11:32 Uhr
Neuer NCAP-Crashtest: Dieses Fiat-Auto ist ein Totalausfall. Fiat Panda: Der Kleinwagen ist schon seit 2011 auf dem Markt – und deshalb nicht zum ersten Mal im Test durchgefallen. (Quelle: Euro NCAP)

Fiat Panda: Der Kleinwagen ist schon seit 2011 auf dem Markt – und deshalb nicht zum ersten Mal im Test durchgefallen. (Quelle: Euro NCAP)

Eigentlich gibt's das gar nicht mehr: Null Punkte im Crashtest der Organisation Euro NCAP. Doch dieses Auto ist so ein Fall. Ein weiteres schnitt kaum besser ab. Hier sind alle aktuellen Ergebnisse.

Ein wendiger Stadtflitzer für weniger als 10.000 Euro – das klingt nach einem guten Angebot. Für das wenige Geld gibt's allerdings kaum Sicherheit: Der Fiat Panda erhielt im aktuellen Euro NCAP-Crashtest keinen einzigen von fünf möglichen Sternen.

Die Einzelwertungen – ein Desaster: Erwachsene schützt der Panda nur zu 45 Prozent, Kinder gar nur zu 16 Prozent. Richtig schlecht sieht es bei der Sicherheitsausstattung aus: Weder ein Spurhalter noch ein Notbremshelfer ist an Bord, nicht mal eine aktive Motorhaube zum Schutz von Passanten hat der Panda zu bieten. Einzig ein Gurtwarner ist verbaut, der ans Anschnallen erinnern soll. Die mögliche Sicherheitsunterstützung erfüllt er deshalb nur zu sieben Prozent.

Dafür gab es von den Prüfern glatte null Punkte. Das ist inzwischen eine Seltenheit. Zuletzt ging im Jahr 2017 ein naher Verwandter des Panda leer aus: der Fiat Punto.

Der aktuelle Panda kam im Jahr 2011 auf den Markt, seine Sicherheitsausstattung entspricht dem damaligen Stand der Technik.

Das ist Euro NCAP
Euro NCAP steht für European New Car Assessment Programme, zu deutsch etwa Europäisches Neuwagen-Bewertungs-Programm. Zu den Mitgliedern des NCAP gehören unter anderem der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) und das Bundesministerium für Verkehr.

Auch der neue Jeep Wrangler enttäuscht

Anders sieht es beim Jeep Wrangler aus, den die Tester ebenfalls gegen die Wand fuhren – und der lediglich einen Stern erhielt. Der Wrangler sei ein komplett neues Auto. Trotzdem habe er nur einen Gurtwarner und einen Tempomaten an Bord. Von den vielen Assistenten, die inzwischen zum Standard gehören, fehlt hingegen jede Spur. Der Wrangler fährt deshalb bei der Sicherheit seiner Konkurrenz um Meilen hinterher.

Crashtest 2017: Ein Auto fällt komplett durch

Volle Punktzahl für sechs Modelle

Aber auch die volle Punktzahl – und damit fünf Sterne – konnten die Experten in der aktuellen Testreihe vergeben. Souverän schnitten die folgenden Modelle ab:

  • Audi Q3
  • BMW X5
  • Hyundai Santa Fe
  • Jaguar I-Pace
  • Peugeot 508
  • Volvo S60 sowie die Kombiversion V60
Verwendete Quellen:
  • Euro NCAP
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018