Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Deutschlands erfolgreichste Mittelklasse-Autos im Check

Antriebe, Preise, Zulassungen  

Deutschlands erfolgreichste Mittelklasse-Autos im Check

29.01.2021, 10:25 Uhr
Deutschlands erfolgreichste Mittelklasse-Autos im Check. VW Passat: Er ist die klare Nummer eins in der Mittelklasse. (Quelle: Hersteller)

VW Passat: Er ist die klare Nummer eins in der Mittelklasse. (Quelle: Hersteller)

Passat, 3er und C-Klasse: Sie sind das unschlagbare Top-Trio in der Mittelklasse. Aber welche Modelle können mithalten? Und was sind ihre einzelnen Stärken und Schwächen? Der Überblick.

Ein richtig großes Auto zu einem sehr vernünftigen Preis: Diese Erfolgsformel fährt den Skoda Superb in die Top Five der Mittelklasse. Dort ist auch der Audi A4 eine feste Größe – gemessen an den Verkaufszahlen jedenfalls. Technologisch ist er nämlich derzeit nicht gerade einer der Vorreiter. Ob nun geräumig, sportlich, betont komfortabel oder eben etwas altbacken: Jedes der beliebtesten Mittelklasse-Modelle hat seinen eigenen Charakter. Hier finden Sie die Stärken und Schwächen im Überblick.

Platz 1: VW Passat (60.904 Zulassungen im Jahr 2020)

VW Passat: Fast immer sieht man ihn in der Version "Variant" – der Kombi-Anteil liegt bei satten 90 Prozent. (Quelle: Hersteller)VW Passat: Fast immer sieht man ihn in der Version "Variant" – der Kombi-Anteil liegt bei satten 90 Prozent. (Quelle: Hersteller)

Zu seinen großen Stärken zählen das Platzangebot im Innenraum, sein Komfort – und eine Ausgereiftheit, die es in diesem Segment wohl nur einmal gibt. Denn seit fast 50 Jahren wird der Passat (Start 1973) immer wieder Stück für Stück verbessert. Die achte Modellgeneration kam 2019 und ist damit technisch voll auf dem Stand der Zeit. Neu im Programm ist ein starker Plug-in-Hybrid mit 271 PS. Rein elektrisch kann er bis zu 56 km weit fahren.

  • MOTOREN Benziner: 150 PS. Diesel: 122,150, 200 PS. Plug-in-Hybrid: 271 PS
  • PREISE Ab 31.165 Euro (150-PS-Benziner, Limousine), Plug-in-Hybrid 45.025 Euro (Limousine)

Platz 2: BMW 3er (47.273 Zulassungen)

BMW 3er: Seine Dynamik wird hoch geschätzt, das Platzangebot hingegen weniger. (Quelle: Hersteller)BMW 3er: Seine Dynamik wird hoch geschätzt, das Platzangebot hingegen weniger. (Quelle: Hersteller)

Kaum weniger reif als der Passat ist die 3er-Reihe (seit 1975). BMW setzt aber stärker auf Sportlichkeit als auf Komfort. Starke Motoren, hohe Qualität, hohe Preise – das ist der 3er. Das Raumangebot hingegen ist nicht das beste in der Mittelklasse. Die nunmehr siebte Generation kam 2019 auf den Markt und steht auf derselben Plattform wie 5er und 7er. Auch der aktuelle Plug-in-Hydrid mit 292 PS (40 km E-Reichweite) bringt wohl eher Freude am Fahren als Freude am Sparen.

Umstrittener Plug-in-Hybrid: Warum er vielen als schlechte Lösung gilt, erfahren Sie hier.

  • MOTOREN Benziner: 156, 184, 258 PS. Diesel: 150,190, 286 PS. Plug-in-Hybrid: 292 PS
  • PREISE Ab 36.647 Euro (156-PS-Benziner, Limousine), Plug-in-Hybrid 52.159 Euro (Limousine)

Platz 3: Mercedes C-Klasse (41.651 Zulassungen)

Mercedes C-Klasse: Hohe Preise, aber auch hohe Qualität – nach einer Formkrise ist mit der C-Klasse wieder alles beim Alten. (Quelle: Hersteller)Mercedes C-Klasse: Hohe Preise, aber auch hohe Qualität – nach einer Formkrise ist mit der C-Klasse wieder alles beim Alten. (Quelle: Hersteller)

Sie ist der Alleskönner der Mittelklasse: Mercedes baut die C-Klasse als Limousine, Kombi, Coupé und auch als Cabrio. Wer es sich leisten will und kann, dem steht jede Variante auch als extrateures AMG-Modell zur Wahl. Qualität, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Komfort – daraus ist der Ruf der C-Klasse gemacht, um den es allerdings nicht immer zum Besten stand. Die dunklen Zeiten sind aber vorbei, der Stern strahlt wieder. Insbesondere, seitdem er 2018 gründlich aufpoliert wurde. Auch die inneren Werte wurden dabei auf Vordermann gebracht: So bietet die C-Klasse das aktuelle MBUX-Multimediasystem des Konzerns, eine dynamischere Abstimmung und Plug-in-Hybride mit Benziner (320 PS) und Diesel (306 PS).

  • MOTOREN Benziner: 156, 198, 272, 333, 390, 510 PS. Diesel: 122, 160, 194, 245 PS. Plug-in-Hybrid: 306 und 320 PS
  • PREISE Ab 35.670 Euro (122 PS Diesel, Limousine), Plug-in-Hybrid: 46.725 Euro (320-PS-Benziner, Limousine)

Platz 4: Audi A4 (35.841 Zulassungen)

Audi A4: Das aktuelle Modell dürfte im kommenden Jahr einen Nachfolger erhalten. Die Verkaufszahlen dümpeln bereits. (Quelle: Hersteller)Audi A4: Das aktuelle Modell dürfte im kommenden Jahr einen Nachfolger erhalten. Die Verkaufszahlen dümpeln bereits. (Quelle: Hersteller)

Zwar wurde auch der A4 im Jahr 2019 etwas in Form gebracht (größerer Kühlergrill, neue Scheinwerfer, markantere Linien). Trotzdem merkt man dem aktuellen Modell (2015 vorgestellt) sein Alter an. Elektrifizierte Antriebe beispielsweise fehlen ihm noch immer. Und das spiegelt sich in den Verkaufszahlen des wichtigsten Audi-Modells. Dennoch: Wer bereit ist, für Qualität, Komfort und Fahrspaß etwas mehr zu bezahlen, dürfte auch vom A4 nicht enttäuscht werden.

  • MOTOREN Benziner: 150, 204, 265 PS. Diesel: 136, 163, 204, 286, 341 PS. Erdgas: 170 PS
  • PREISE Ab 34.100 Euro (150-PS-Benziner, Limousine)

Platz 5: Skoda Superb (19.897 Zulassungen)

Skoda Superb: Mit 4,86 Metern Länge ragt er schon halbwegs in die obere Mittelklasse hinein. (Quelle: Hersteller)Skoda Superb: Mit 4,86 Metern Länge ragt er schon halbwegs in die obere Mittelklasse hinein. (Quelle: Hersteller)

Mit 4,86 Metern Länge ragt der Superb schon über die Mittelklasse hinaus. Sein größter Trumpf gegenüber den Rivalen ist deshalb – neben attraktiven Preisen – das gewaltige Platzangebot. Aber Skoda kann mehr als nur groß und günstig. Die Verarbeitung ist top, Assistenten und Multimedia auf neuestem Stand, und beim Facelift im Jahr 2019 wurde auch am Design nochmals gefeilt. Erstmals gibt es nun auch bei Skoda außerdem einen Plug-in-Hybrid, der 218 PS leistet und abgasfrei bis zu 56 km zurücklegen kann.

MOTOREN Benziner: 150, 190, 280 PS. Diesel: 122, 150, 200 PS. Plug-in-Hybrid: 218 PS
PREISE Ab 29.270 Euro (150-PS-Benziner, Limousine), Plug-in Hybrid: 41.757 Euro (Limousine)

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal