Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeAutoTechnik & ServiceRatgeber

MPU: Das passiert beim "Idiotentest"


Das passiert beim "Idiotentest" für Autofahrer

  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen

Aktualisiert am 03.11.2022Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Unangenehm, aber zu schaffen: Die Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU).
Unangenehm, aber zu schaffen: Die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU). (Quelle: TÜV Süd)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: GewinnzahlenSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?

Fahrerlaubnis weg: Im schlimmsten Fall müssen Autofahrer dann zum "Idiotentest", um den Führerschein zurückzubekommen. Was genau passiert bei der MPU?

Zu viel Alkohol, eine Fahrt unter Drogen oder andere Auffälligkeiten im Verkehr: Wenn sich solche Verhaltensweisen häufen, ist der Führerschein irgendwann weg. Um ihn zurückzubekommen, muss ein Autofahrer nachweisen, dass er in der Lage ist, ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Er muss zur medizinisch-psychologischen Untersuchung, kurz MPU.

Wer muss zur MPU?

Damit es zur Anordnung des im Volksmund sogenannten "Idiotentests" kommt, muss es einen berechtigten Verdacht geben, dass jemand nicht in der Lage ist, ein Auto im Straßenverkehr sicher zu bewegen. Der häufigste Grund ist Alkohol am Steuer, gefolgt von Drogen. Weitere Gründe sind körperliche Mängel oder sonstige Verkehrsauffälligkeiten, zum Beispiel aufgrund vieler Punkte in Flensburg.

Bei einer Polizeikontrolle wird ein Alkoholtest durchgeführt.
Atemtest: Jährlich müssen zahlreiche Bundesbürger zur MPU, vor allem nach Missbrauch von Alkohol. (Quelle: Uli Deck/dpa./dpa)

Was kostet die MPU?

Um die Fahrerlaubnis zurückzubekommen, müssen betroffene Autofahrer tief in die Tasche greifen: Die Preise für die Untersuchung sind unterschiedlich, liegen aber im Schnitt bei rund 450 Euro plus Mehrwertsteuer. Der Preis ist auch abhängig vom Untersuchungsgrund: Für Menschen, die sich aufgrund einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung zwangsläufig einer MPU unterziehen müssen, fällt eine niedrigere Gebühr an als für verkehrsauffällige Autofahrer, schreibt die R+V-Versicherung.

Hinzu kommen eventuelle Gebühren, wenn Sie beispielsweise einen Vorbereitungskurs absolvieren. Solche Kurse sind hilfreich und in den Augen von Experten sogar unerlässlich, um die MPU erfolgreich hinter sich zu bringen.

Wie ist eine MPU aufgebaut?

Die medizinisch-psychologische Untersuchung ist in drei Teile aufgebaut:

  • Gespräch mit einem Sachverständigen
  • Medizinische Untersuchung
  • Test der Reaktionsfähigkeit

Wie läuft das Gespräch ab?

Die Sachverständigen studieren vorher Ihre Akte genau. Was haben Sie sich zuschulden kommen lassen, worauf lässt das schließen? Beispiel Blutalkoholspiegel: "1,6 Promille – das bedeutet in der Regel acht Halbliter-Flaschen Bier", sagt Ralf Buchstaller, Leiter des MPI (Medizinisch-Psychologisches Institut) vom TÜV Nord in Hamburg. Sie müssen sich auf die Frage einstellen, wie es dazu gekommen ist. Aus dem Alkoholpegel und dem Fahrverhalten könne man außerdem auf den gewohnheitsmäßigen Konsum schließen, sagt der Psychologe. "Wenn jemand beispielsweise mit 1,6 Promille noch kilometerweit unfallfrei gefahren ist, muss er ziemlich viel gewöhnt sein."

Die Sachverständigen sprechen in allen Details über Ihren Fall: Wie reflektiert gehen Kandidaten damit um, zeigen sie Reue? Wer im Fall von 1,6 Promille noch behauptet, nur drei oder vier Bier getrunken zu haben, will sein Verhalten verharmlosen. Und wer das Problem leugnet, will wahrscheinlich auch nichts ändern, sagen die Experten vom TÜV Nord.

Es geht also um maximale Ehrlichkeit und Veränderungsbereitschaft: "Das Ziel muss sein, keine acht Bier mehr zu trinken", sagt Buchstaller. Und es muss nachvollziehbar sein, warum das künftig gelingen soll. Wer nur die Schuld bei anderen sucht oder sich zum Opfer macht, fällt durch. Ebenso, wer eine auswendig gelernte Geschichte präsentiert, um sein Verhalten zu erklären.

MPU - viele Fehler gilt es zu vermeiden
MPU: Zu viele Fehler sollten Sie sich bei den Tests nicht erlauben. (Quelle: imago-images-bilder)

Wie entsteht das Urteil zur Fahrtüchtigkeit bei der MPU?

Mithilfe der Ergebnisse aus dem rund 45-minütigen Gespräch setzen die psychologischen Gutachter ein Bild von den Kandidaten und ihrem Fall zusammen. Im Austausch mit den medizinischen Kollegen schätzen sie mithilfe von Laborbefunden und den Ergebnissen von Leistungstests den Fall ein.

Wird darin nachvollziehbar, dass sich die Person mit ihrem Verhalten auseinandergesetzt hat, dass sie es verändern will und kann?

Die Experten nehmen daraufhin Stellung zu den Fragen der Führerscheinstelle; zum Beispiel, ob sie glauben, dass der Kandidat wieder auffällig werden könnte. Die Führerscheinstelle entscheidet daraufhin, ob der Führerschein wieder erteilt wird.

Wie viele Menschen fallen bei der MPU durch?

Obwohl die Kriterien und die Fragen nicht geheim sind, fallen vier von zehn Kandidaten beim ersten Versuch durch: "Oft liegt es an der fehlenden Bereitschaft, ein Problem als solches zu erkennen", sagt Ralf Buchstaller. "Eine typische Abwehrreaktion lautet: Die können das nach 45 Minuten doch gar nicht beurteilen!"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • tuev-nord-group.de: "Wie läuft das psychologische Gespräch bei TÜV NORD?"
  • ruv.de: "MPU-Kosten – diese Gesamtkosten kommen auf Sie zu"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das sollten Dieselfahrer im Winter unbedingt beachten
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
DrogenFlensburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website