t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Weltraumteleskop "James Webb" nimmt spektakuläres Neptun-Bild auf


Ringe deutlich erkennbar
"James Webb" sendet spektakuläre Aufnahmen vom Neptun

Von dpa, arg

Aktualisiert am 22.09.2022Lesedauer: 2 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:220922-99-853941Vergrößern des BildesDer Planet Neptun schwebt im Zentrum einiger Ringe: Diese wurden durch den Einsatz der Nahinfrarotkamera (NIRCam) zum ersten Mal seit mehr als drei Jahrzehnten in vollem Fokus sichtbar. (Quelle: Space Telescope Science Institut)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das James-Webb-Weltraumteleskop hat spektakuläre Bilder von Neptun aufgenommen. Diese zeigen detaillierte Eindrücke des Planeten, die es so seit Jahrzehnten nicht mehr gab.

Eine spektakuläre neue Aufnahme des Planeten Neptun ist mit dem Weltraumteleskop "James Webb" gelungen. Auf dem Bild sind die Ringe des Eisriesen in außergewöhnlicher Deutlichkeit zu sehen, wie die europäische Raumfahrtagentur Esa mitteilte. Auch die Staubbänder um den Planeten herum seien klar zu erkennen.

"Es ist drei Jahrzehnte her, seit wir diese blassen Staubbänder gesehen haben, und dies ist auch das erste Mal, dass wir sie im Infrarotbereich sehen können", erklärt die Neptun-Expertin Heidi Hammel zu den Aufnahmen auf der offiziellen Webseite der Nasa.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die dünne helle Linie um den Äquator, die auf den Bildern sichtbar ist, könnte demnach ein Anzeichen für die atmosphärische Zirkulation sein, die Neptuns Winde und Stürme antreibt. Der Nordpol sei für das Teleskop gerade nicht mehr sichtbar. Die Aufnahmen deuteten aber auf eine ungewöhnliche Helligkeit in der Region hin.

Technologisches Wunderwerk

"James Webb" wurde gemeinsam von den Weltraumbehörden in Europa (Esa), den USA (Nasa) und Kanada (CSA) gebaut und war am 25. Dezember an Bord einer Ariane-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All gestartet – nachdem es zuvor Kostenexplosionen und immer neue Verschiebungen gegeben hatte.

Mitte Juli waren die ersten Aufnahmen des Teleskops veröffentlicht worden und hatten die bislang tiefsten und detailreichsten Einblicke in den Weltraum geliefert.

Das James-Webb-Weltraumteleskop (JWWT) ist das leistungsfähigste Observationsgerät im Weltraum und rund hundertmal empfindlicher als das Hubble-Teleskop, das bis zur Inbetriebnahme von "James Webb" als Meilenstein der Weltraumforschung galt. Mithilfe des JWWT sollen grundlegende Fragen zur Entstehung des Weltraums geklärt werden, zudem sei es auch dazu in der Lage, Hinweise auf Systeme mit erdähnlichen Planeten zu finden.

In unserem Artikel zum Thema haben wir ausführlich beschrieben, wieso das James-Webb-Teleskop eine technologische Meisterleistung ist und bahnbrechende Erkenntnisse zur Geschichte des Universums liefern kann.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • nasa.gov: "New Webb Image Captures Clearest View of Neptune’s Rings in Decades"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website