t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Intuitive Machines Mond-Mission: "Odysseus" schickt erste Bilder auf die Erde


Intuitive Machines
Kommerzielle Mondmission: Sonde schickt erste Bilder

Von t-online, dpa, lhe

Aktualisiert am 19.02.2024Lesedauer: 2 Min.
"Odysseus" und die Erde: Dieses "Selfie" nahm die Sonde auf.Vergrößern des Bildes"Odysseus" und die Erde: Dieses "Selfie" nahm die Sonde auf. (Quelle: Intuitive Machines)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die erste kommerzielle Mondlandung könnte bevorstehen – "Odysseus" ist auf dem Weg zum Erdtrabanten. Nun schickte die Sonde erste Bilder von ihrer Reise.

Sie könnte die erste erfolgreiche Mondlandung eines privaten Unternehmens sein – wenn weiterhin alles gut läuft. Am vergangenen Donnerstag startete der Lander "Nova-C" der Firma Intuitive Machines vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida. Der Transport in den Weltraum erfolgte mit einer "Falcon 9"-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX.

Wie Intuitive Machines am Sonntag mitteilte, befinde sich "Odysseus" – wie die Sonde mit Spitznamen heißt – weiterhin in einem ausgezeichneten Zustand. Und es gibt bereits erste Bilder, die die Mondsonde von ihrer Reise zu unserem Erdtrabanten knipste.

Die Fotos wurden kurz nach der Trennung von der Trägerrakete gemacht. Auf dem Weitwinkel-Selfie kann man "Odysseus" selbst sehen – im Hintergrund sieht man die Erde aus verschiedenen Winkeln.

Landung von "Odysseus" auf dem Mond am Donnerstag

Wie Intuitive Machines in einer Pressemitteilung erklärte, bereiten die verantwortlichen Flugkontrolleure derzeit die geplanten Flugbahnkorrekturmanöver vor, um den Lander für den Eintritt in die Mondumlaufbahn vorzubereiten. Die Landung auf der Oberfläche des Mondes ist für Donnerstag, den 22. Februar, geplant.

"Odysseus" soll in der südlichen Region des Mondes in einem Krater namens "Malapert A" landen. Nach einem möglichen erfolgreichen Aufsetzen wäre der Lander nach Angaben seiner Hersteller ungefähr sieben Tage lang funktionsfähig.

Gelingt sie, wäre es die erste US-Mondlandung seit den Apollo-Missionen der Nasa vor über 50 Jahren – und die erste kommerzielle Landung in der Raumfahrtgeschichte. An Bord des Landers befinden sich neben Forschungsgeräten der Nasa auch 125 Miniaturskulpturen des US-Künstlers Jeff Koons, die auf dem Mond "ausgestellt" werden sollen. Sie sind Personen gewidmet, die in der Geschichte der Menschheit bedeutende Leistungen vollbracht haben.

Verwendete Quellen
  • intuitivemachines.com
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website