t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Galaxy S24 Ultra im Test: Samsung-Smartphone mit vielen KI-Funktionen


Galaxy S24 Ultra im Test
Top-Leistung und viele Funktionen – aber lohnt es sich?

Von Marcel Horzenek

24.02.2024Lesedauer: 4 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Das Galaxy S24 Ultra im Test: Kann Samsungs Top-Smartphone eine neue Ära der mobilen KI einleiten?Vergrößern des Bildes
Das Galaxy S24 Ultra im Test: Kann Samsungs Top-Smartphone eine neue Ära der mobilen KI einleiten? (Quelle: t-online)

Ende Januar hat Samsung sein neues Top-Smartphone Galaxy S24 Ultra herausgebracht. Nach Wochen im Test hat uns vieles überzeugt – aber nicht alles.

Das Samsung Galaxy S24 Ultra verspricht, dank innovativer Kamera, einem exzellenten Display und der Integration von Künstlicher Intelligenz (KI), die nächste Generation der Android-Handys einzuläuten. In unserem Testbericht haben wir Samsungs Top-Smartphone genau unter die Lupe genommen und klären, ob es den hohen Erwartungen gerecht wird. Unser Fokus lag dabei vor allem auf der Kamera sowie der Integration neuer KI-Funktionen.

Beeindruckendes Design und makellose Verarbeitung

Auf den ersten Blick überzeugt das Galaxy S24 Ultra mit seinem eckigen Design und der hochwertigen Verarbeitung. Das Titan-Gehäuse liegt haptisch sehr gut in der Hand und vermittelt ein Gefühl von Robustheit. Mit 232 Gramm ist das Handy aber nicht gerade leicht. Außerdem zeigen sich Fingerabdrücke recht schnell auf der Rückseite des Geräts.

Das 6,8 Zoll (17,25 cm) große Dynamic AMOLED 2X Display mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln lässt keine Wünsche offen. Brillante Farben, satte Kontraste und eine enorme Helligkeit sorgen für beste Sichtbarkeit, selbst bei direkter Sonneneinstrahlung. Das Display ist zudem mit einer Spezialoberfläche namens Corning Gorilla Armor vor Kratzern und Stürzen geschützt.

Hochleistung für die nächsten Jahre

Angetrieben wird das Galaxy S24 Ultra vom neuesten "Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3 for Galaxy Prozessor", der in Zusammenarbeit mit 12 GB RAM für eine rasante Performance sorgt. Apps öffnen sich ohne Verzögerung, Multitasking ist kein Problem und selbst grafisch anspruchsvolle Spiele laufen flüssig und ruckelfrei.

Bei normaler Alltagsnutzung fiel uns kein wirklicher Leistungsunterschied zum Vorgänger oder den Top-Smartphones anderer Hersteller auf. Immerhin ist durch den Prozessor aber gewährleistet, dass das S24 Ultra seine Arbeit auch die nächsten Jahre noch auf hohem Niveau verrichten wird. Der interne Speicherplatz beträgt 256 GB oder 512 GB und kann nicht per microSD-Karte erweitert werden.

Kamerasystem mit 200 Megapixeln und KI-Unterstützung

Das Highlight des Galaxy S24 Ultra ist zweifellos die Kamera. Das Quad-System verfügt über einen 200-Megapixel-Hauptsensor, der mit Abstand die höchste Auflösung auf dem Markt bietet. Hinzu kommen ein 12-MP-Ultraweitwinkelsensor, einem 10 MP Teleobjektiv mit 3-fachem optischen Zoom und einem neuen 50 MP Teleobjektiv mit 5-fachem optischen Zoom – sowie diverse Verbesserungen im Bereich der Bildverarbeitung.

Die mit dem Galaxy S24 Ultra aufgenommenen Fotos bestechen durch eine unglaubliche Detailvielfalt und Bildschärfe, dank Nachtmodus selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Videos können in bis zu 8K-Auflösung mit 30fps aufgenommen werden – bis 4K auch mit 60 Bildern pro Sekunde.

Sobald Fotos und Videos im Kasten sind, lassen sie sich durch zahlreiche KI-Funktionen bearbeiten. So kann man zum Beispiel störende Personen oder Objekte im Hintergrund entfernen, verschieben oder sogar vergrößern. In der Praxis funktioniert das mal besser, mal weniger gut. Mit etwas Übung und einem entsprechenden Hintergrund ist das aber eine durchaus nützliche Funktion.

Neu im Galaxy S24 Ultra ist auch die KI-gestützte Objekterkennung, die automatisch verschiedene Objekte und Szenen erkennt und die Kameraeinstellungen entsprechend optimiert. So gelingen selbst ungeübten Fotografen mitunter fast perfekte Aufnahmen.

S Pen erweitert die Möglichkeiten

Der erstmals im Galaxy S23 Ultra integrierte S Pen ist auch beim Galaxy S24 Ultra an Bord. Der smarte Stift erweitert die Funktionen des Smartphones enorm und ermöglicht handschriftliche Notizen, präzise Bildbearbeitung, komplexe Zeichnungen und sogar die Steuerung des Smartphones per Gesten.

Die Bedienung des S Pen ist dabei intuitiv und präzise. Vor allem Menschen mit kleineren Händen dürfte die Bedienung des Geräts mit dem Stift leichter fallen, erst recht im Vergleich zu einer einhändigen Bedienung.

Akkulaufzeit und Update-Garantie

Der 5.000-mAh-Akku des Galaxy S24 Ultra sorgt selbst bei intensiver Nutzung für eine ganztägige Laufzeit. Dank Schnellladefunktion mit bis zu 45 Watt ist der Akku in rund 90 Minuten wieder voll. Nach 15 Minuten waren wir allerdings schon bei über 30 Prozent, falls es doch mal schnell gehen muss.

Wie lange der Akku auf diesem Niveau durchhält, lässt sich nach wenigen Wochen der Nutzung nicht sagen. Samsung garantiert, Nutzer des S24 Ultra ganze sieben Jahre lang mit Android-Updates zu versorgen. Auch Google hat dieses Versprechen den Nutzern des Pixel 8 und Pixel 8 Pro gemacht.

Fazit

Keine Frage: Das Galaxy S24 Ultra von Samsung ist ein tolles Gerät, das kaum Wünsche offen lässt. Die Leistung wurde konsequent weiterentwickelt, viele Kleinigkeiten bei der Kamera oder dem Display wurden punktuell und sinnvoll verbessert. Nichts, was das Smartphone neu erfindet, das aber im Alltag hilft.

Und doch bleibt ein etwas ungutes Gefühl. Grund dafür ist vor allem die im Vorfeld geschürte Erwartungshaltung. Leitet das S24 Ultra eine neue Ära der Technologie ein? Unserer Meinung nach nicht. Die meisten Funktionen sind gut gemeint und manchmal auch hilfreich. Allerdings ist noch jede Menge Luft nach oben.

Vor allem der Preis von aktuell rund 1.300 Euro dürfte viele Fans abschrecken. Wer bereit ist, so viel Geld auszugeben, bekommt aber ein technisch beeindruckendes Smartphone, das zeigt, was in Zukunft alles möglich sein wird.

Verwendete Quellen
  • Eigener Test
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website