t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Zuckerberg will Facebook reparieren


Gegen Missbrauch und Einmischung
So will Zuckerberg Facebook reparieren

Von dpa
05.01.2018Lesedauer: 1 Min.
FB-Chef Mark Zuckerberg: Er will "Facebook reparieren".Vergrößern des BildesFB-Chef Mark Zuckerberg: Er will "Facebook reparieren". (Quelle: Peter Dasilva/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Facebook-Chef Mark Zuckerberg plant im neuen Jahr sein soziales Netzwerk zu verbessern und "zu reparieren". Facebook-Nutzer sollten "vor Missbrauch geschützt und gegen eine Einmischung von Nationalstaaten verteidigt werden", erklärte er.

Der Gründer des sozialen Netzwerks räumte ein, dass die Aufgabe nicht leicht werde. Fehler und Missbrauch könnten nicht immer verhindert werden. Aber derzeit mache das Unternehmen zu viele Fehler bei der Durchsetzung seiner Richtlinien und beim Versuch, den Missbrauch von Facebooks Instrumenten durch andere aufzuhalten.

In Deutschland trat das Gesetz zur Netzwerkdurchsetzung in Kraft, das Facebook und Co. unter anderem dazu verpflichtet, strafbare Inhalte schneller zu prüfen und zu löschen.

2017 kein einfaches Jahr für Facebook

Seit 2009 nimmt sich der Chef des Netzwerks Jahresziele vor. Darunter fiel unter anderem, Mandarin zu lernen und nur Fleisch von Tieren zu essen, die er selbst getötet hatte. Im vergangenen Jahr besuchte er jeden US-Staat, den er zuvor noch nicht bereist hatte.

2017 war kein leichtes Jahr für Facebook: Unternehmensmitarbeiter mussten angesichts der Russland-Affäre vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Dem Netzwerk wird vorgeworfen, dass Nutzer durch von Russland gesteuerte Facebook-Konten vor der US-Präsidentenwahl 2016 gezielt beeinflusst wurden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website