Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Aldi-PC >

Flüchtlinge von Mobilfunkangebot "Aldi Talk" ausgeschlossen

...

Wegen Anti-Terror-Paket  

Flüchtlinge können "Aldi Talk" nicht aktivieren

30.08.2017, 17:01 Uhr | rk, t-online.de

Flüchtlinge von Mobilfunkangebot "Aldi Talk" ausgeschlossen. Flüchtlinge mit Smartphone (Quelle: dpa/Sebastian Kahnert)

Smartphones sind für viele Flüchtlinge die einzige Möglichkeit mit Angehörigen und Freunden zu kommunizieren. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa)

Seit Juli 2017 müssen Prepaid-Karten für Mobiltelefone mit Identitätsnachweis registriert werden. Ein Aufenthaltstitel von Flüchtlingen wird für die Ausweispflicht nicht akzeptiert, weswegen viele Asylbewerber Angebote wie "Aldi Talk" nicht mehr nutzen können.

Der Bundestag beschloss Anfang Juni per Eilverfahren ein Anti-Terror-Paket, das auch die Ausweispflicht für den Kauf von Prepaid-Mobilfunkkarten beinhaltete. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen berichtet, dass dadurch die Registrierung einer SIM-Karte für viele Flüchtlinge nicht mehr möglich ist. Die "Video- und Post-Ident-Verfahren" aktzeptierten die Aufenthaltstitel nicht. Laut Marvin Momberg, Projektkoordinator "Verbraucherschutz für Flüchtlinge" bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen, sei die Schrift der Aufenthaltsdokumente zu klein. Einen Reisepass oder Ausweis haben viele Geflüchtete nicht.

Prepaid-Tarife für Flüchtlinge erste Wahl

Mit der Abrechnung auf Guthabenbasis und dem Vorteil der fehlenden Vertragsbindung waren Prepaid-Tarife des Marktführers Aldi Talk sehr beliebt bei Flüchtlingen. Die Verbraucherzentrale rät nun, die gekauften Pakete zurückzugeben, wenn die SIM-Karten nicht aktiviert werden können.

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > Aldi-PC

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018