Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Pixel Watch, Pixel Tablet und mehr von Google angekĂŒndigt

Von dpa, jnm

Aktualisiert am 12.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Die neue Pixel Watch: Alle Details will Google erst in den kommenden Wochen verraten
Die neue Pixel Watch: Alle Details will Google erst in den kommenden Wochen verraten (Quelle: Google / Screenshot)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Google hat nun offiziell seine erste eigene Smart Watch vorgestellt. Viel verriet das Unternehmen noch nicht – gab dafĂŒr aber Ausblick auf weitere interessante GerĂ€te.

Das ist sie also, die Pixel Watch. Besucher von Googles Entwicklerkonferenz I/O konnten diese nun auf der BĂŒhne am Handgelenk von GerĂ€techef Rick Osterloh bestaunen. Auf den Markt kommt das GerĂ€t aber erst im Herbst – zusammen mit dem Pixel 7. Einen Preis nannte Google nicht.

Die Pixel Watch sei die erste Computeruhr, die innen und außen von Google entwickelt wurde, betonte Osterloh auf der Entwicklerkonferenz Google I/O in der NĂ€he der Konzernzentrale in Mountain View. Wie bei der Apple Watch soll Fitness eine zentrale Anwendung der Pixel-Uhr sein. Außerdem kann man mit ihr wie bei der Apple Watch kontaktlos bezahlen.

Pixel Watch mit Fitbit-Technologie

Google kaufte 2019 den Fitnessband-Spezialisten Fitbit, dessen Technologie in der Pixel Watch eingesetzt wird. Technik unter der Marke von Fitbit soll es ebenfalls weiterhin geben. Als Besonderheit hob Osterloh hervor, dass die Pixel Watch auch ohne ein gekoppeltes Smartphone navigieren kann, etwa bei einer Tour mit dem Fahrrad.

Der Konzern weitet seine Pixel-Produktpalette auch ansonsten entlang von Apples GerÀteangebot aus: Es kommt auch ein verbessertes Pro-Modell der Ohrhörer Pixel Buds und im kommenden Jahr soll es auch ein neues Pixel-Tablet geben. Android-Tablets konnten den Markt bisher nicht so prÀgen wie Apples iPad.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Bayern-Wende im Fall Lewandowski"
Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023, will den FC Bayern aber am liebsten sofort verlassen.


Google bringt die Hardware-Offensive stĂ€rker in Wettbewerb mit Herstellern von Android-GerĂ€ten wie Samsung. Der Internetkonzern hielt sich als Entwickler des Android-Betriebssystems bisher im Hardware-GeschĂ€ft etwas zurĂŒck. Nun hob GerĂ€techef Rick Osterloh die VorzĂŒge eines nahtlosen Zusammenspiels verschiedener GerĂ€te hervor.

Nach langer Pause erstmals auch wieder ein Tablet geplant

FĂŒr Google nahezu neu ist die GerĂ€tekategorie Tablet. Hier hatte Google vor einigen Jahren mit dem Pixel C 2015 zwar ein wirklich tolles Tablet gezeigt – jedoch krankte es vor allem an der fehlenden Tablet-UnterstĂŒtzung von Android – und wurde nicht vorgefĂŒhrt.

Pixel Tablet – kommt erst 2023
Pixel Tablet – kommt erst 2023 (Quelle: Google / Screenshot)

Auf der I/O zeigte Google nun, dass Android jetzt endlich seine eigenen Apps in einer gesonderten Tablet-Ansicht anbieten und außerdem fĂŒr Tablet optimierte Apps auch in einer speziellen Sektion des Playstores zeigen will. Apple macht das im Prinzip seit dem Start des iPads – und kann auch deshalb eine erheblich grĂ¶ĂŸere Nutzerbasis bei Tablets vorweisen. Hier geht Google einen lĂ€ngst ĂŒberfĂ€lligen Schritt.

Das Pixel-Tablet wird erst 2023 erscheinen – viel mehr war darĂŒber auch nicht zu erfahren.

Konzern zeigt Prototypen einer Übersetzungs-Brille

Google arbeitet an einer Computer-Brille, die automatisch Übersetzungen ins Blickfeld des TrĂ€gers einblenden kann. Der Internetriese zeigte zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz Google I/O einen Prototypen des GerĂ€ts in einem Video in Aktion.

Zu technischen Details wie der Batterielaufzeit gab es keine Informationen. Rein Ă€ußerlich wirkte das GerĂ€t aber bis auf die etwas breiteren BĂŒgel wie eine herkömmliche Hornbrille.

Bei der Technologie, mit der digitale Inhalte in reale Umgebungen eingeblendet werden – auf Displays oder direkt ins Blickfeld des Nutzers – spricht man von "erweiterter RealitĂ€t" (AR, Augmented Reality). Bereits bekannt ist, dass an AR-Brillen unter anderem auch Apple und Facebook arbeiten. Der deutsche Bosch-Konzern zeigte bereits vor drei Jahren den Prototypen einer Brille, die dem Nutzer zum Beispiel Pfeile fĂŒr die Navigationsanweisungen einblenden kann.

Weitere Artikel

Pixel 6a
Google kĂŒndigt neues gĂŒnstiges Smartphone an
Das Pixel 6a bei der PrĂ€sentation auf der Google I/O: Das gĂŒnstigere Smartphone bringt viele Funktionen des Topmodells mit.

Version "Tiramisu"
Neue Funktionen: Google macht Android 13 persönlicher
Das Android-Symbol: Handynutzer sollten ihr Android-Betriebssystem regelmĂ€ĂŸig updaten. So geht's

Neues passwortloses System
Apple, Google und Microsoft wollen Passwörter abschaffen
Fido-Sticks sind fĂŒr diejenigen interessant, die sich schnell und sicher einloggen wollen.


Google war bereits 2012 ein Pionier bei Computer-Brillen mit der Google Glass, die ein kleines Display und eine Kamera hatte. Neben technischen SchwĂ€chen wurden dem GerĂ€t jedoch Datenschutz-Sorgen zum VerhĂ€ngnis. Im Gegensatz zur Google Glass verfĂŒgt die neue Brille offenbar nicht ĂŒber eine Kamera, kann aber mit einem eingebauten Mikrofon die gesprochene Sprache aufnehmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AppleGoogle Inc.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website