• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Sony kauft Destiny-Entwickler Bungie fĂŒr 3,6 Milliarden US-Dollar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewĂ€hltSymbolbild fĂŒr einen TextRangeleien bei G7-Demo in MĂŒnchenSymbolbild fĂŒr ein VideoHöchste Terrorwarnstufe in OsloSymbolbild fĂŒr ein VideoWo jetzt heftige Gewitter drohenSymbolbild fĂŒr ein VideoExplosionen nach Großbrand in DresdenSymbolbild fĂŒr einen TextMerz fĂŒr lĂ€ngere AKW-LaufzeitSymbolbild fĂŒr einen TextJunge stirbt beim S-Bahn-SurfenSymbolbild fĂŒr einen TextVerliert Klopp den nĂ€chsten Superstar?Symbolbild fĂŒr einen Text14-JĂ€hriger stirbt bei FallschirmsprungSymbolbild fĂŒr einen TextInflation: SPD regt Sonderzahlung anSymbolbild fĂŒr einen TextMumie von Mammutbaby gefundenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAzubi kĂ€mpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Sony kauft Destiny-Entwickler Bungie fĂŒr 3,6 Milliarden Dollar

Von t-online, sha

Aktualisiert am 31.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Die neue Spielekonsole Playstation 5 könnte angesichts der Halbleiter-Knappheit noch monatelang schwer zu bekommen sein.
Sonys Konsolen-GeschĂ€ft wurde von den globalen EngpĂ€ssen bei Chips und anderen Bauteilen zurĂŒckgehalten. (Quelle: Koji Sasahara/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Playstation-Konzern Sony hat den Spielehersteller Bungie fĂŒr 3,6 Milliarden US-Dollar gekauft. Es ist die dritte Übernahme in der Computerspielbranche im neuen Jahr.

Der nĂ€chste Mega-Deal in der Games-Branche: Sony hat sich den Destiny-Entwickler Bungie ins Unternehmen geholt. 3,6 Milliarden US-Dollar gibt der japanische Konzern fĂŒr das Spielestudio mit Sitz in Bellevue im US-Bundesstaat Washington aus. Bungie gehörte von 2000 bis 2007 zum Microsoft-Konzern.

GrĂ¶ĂŸere Bekanntheit erreichte Bungie durch die Entwicklung der "Halo"-Reihe, die exklusiv auf Microsofts Xbox-Konsolen und fĂŒr den PC erschienen war. Neben "Halo" entwickelte Bungie unter anderem die beiden "Destiny"- und "Myth"-Teile.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Bungie hat das grenzenlose Potenzial, Freunde auf der ganzen Welt zu vereinen", schreibt der Entwickler auf Twitter. Mit dem Playstation-Team habe man einen Partner gefunden, der diesen Traum teile und sich dafĂŒr einsetze, die Vision von generationsĂŒbergreifender Unterhaltung voranzutreiben, heißt es weiter.

Dritte Übernahme in diesem jahr

Es ist bereits die dritte Übernahme im Computerspielsektor in diesem Jahr: Zuvor hatte Microsoft fĂŒr fast 70 Milliarden US-Dollar das Spielestudio Activision Blizzard ĂŒbernommen. Anfang des Jahres hatte Take-Two mit Zynga einen Entwickler fĂŒr mobile Spiele gekauft. Die GTA-Entwickler hatten 13 Milliarden US-Dollar ausgegeben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Sonys GeschĂ€ft mit der Playstation-Konsole wurde zuletzt, wie auch beim Konkurrenten Microsoft mit seiner Xbox, von den globalen EngpĂ€ssen bei Chips und anderen Bauteilen zurĂŒckgehalten. Xbox- und Playstation-GerĂ€te der neuen Generation sind mehr als ein Jahr nach der MarkteinfĂŒhrung nach wie vor schwer zu bekommen.

Zuletzt war bekannt geworden, dass Sony in diesem Jahr die VorgĂ€ngerkonsole Playstation 4 weiter produzieren will. Ein interner Plan des Konzerns hatte das Produktionsende der Konsole fĂŒr 2021 vorgesehen. Es wird vermutet, dass Sony die anhaltenden LieferengpĂ€sse der Playstation 5 durch die Produktion der alten Konsole abfedern will. Der Spielemarkt ist fĂŒr Sony die grĂ¶ĂŸte Einnahmequelle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MicrosoftSonyTwitter

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website