Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalElektronikFernsehen & HIFIHDTV

Über Satellit: ARD und Arte schalten SD-Programm schon 2021 ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen TextWM-Quoten enttäuschen erneutSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für ein VideoWüste wird zur weltgrößten MüllhaldeSymbolbild für einen TextRebecca Mir teilt seltenes Bild mit SohnSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für einen Watson TeaserMicaela Schäfer spricht über "Tabuthema"Symbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

ARD und Arte schalten SD-Programm schon 2021 ab

Von t-online, avr, jnm

14.02.2020Lesedauer: 2 Min.
Eine Satellitenschüssel mit des ARD (Symbolbild): Bestimmte ARD-Programme lassen sich ab 2021 über Satellit nicht mehr empfangen.
Eine Satellitenschüssel mit des ARD (Symbolbild): Bestimmte ARD-Programme lassen sich ab 2021 über Satellit nicht mehr empfangen. (Quelle: eventfotografen.de/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die meisten Fernsehsender lassen sich heutzutage in SD oder HD empfangen. Jetzt will die ARD aber den Empfang des SD-Programms abschalten – zumindest über Satellit.

Ab Januar 2021 können Nutzer über Satellit Gemeinschaftsprogramme des ARD nicht mehr in SD-Bildqualität empfangen. Das teilte die ARD in einer Pressemeldung mit. Die Entscheidung betrifft die ARD-Programme Das Erste, tagesschau24, ONE und ARD-alpha.


Diese Geräte sind in der letzten Dekade ausgestorben

Die ersten Videorekorder für Privatanwender kamen Anfang der Sechzigerjahre auf den Markt. Gegen Ende der Neunzigerjahre wurden dann DVD-Spieler populärer, die Videorekorder langsam verdrängten. Dennoch hielten sich die Geräte bis 2016. Erst dann verkündete Funai Denki, der letzte Hersteller von Videorekordern, die Produktion einzustellen.
Die ersten Disketten wurden 1969 von IBM verkauft, andere Hersteller folgten bald. Je nach Größe passten auf eine Diskette wenige Kilobyte bis mehrere Megabyte. Als letztes Unternehmen produzierte Sony die "wabbeligen Scheiben" noch bis 2011.
+6

Laut der ARD spart der Sender durch die Abschaltung "erhebliche Kosten". Für Zuschauer entstehen keine zusätzlichen Gebühren. Grund für die Entscheidung sei, dass immer mehr Haushalte auf HD-Qualität umgestellt haben und der Anteil der SD-Empfänger zurückgehe.

Auch Arte beendet SD-Programm

Über weitere Details zur Abschaltung will die ARD Nutzer in den kommenden Wochen und Monaten "umfassend informieren." Im Interview mit dem Fachmagazin "Digital fernsehen" nennt WDR-Intendant Tom Buhrow als konkreten Abschaltungstermin den 12. Januar 2021. Die Ausstrahlung der Radioprogramme über den Astra Transponder 93 sei von der Abschaltung nicht betroffen, sagt Buhrow.

Zur gleichen Zeit plant auch ARTE, sein SD-Programm über Satellit für Deutschland zu beenden. Das sagt Kemal Görgülü, Technikchef von Arte, dem Fachmagazin "InfoSat". "Wir sehen unsere Zukunft definitiv nicht mehr in der SD-Verbreitung unserer Signale", so Görgülü zu "Infosat". "In Frankreich haben wir das ja ohnehin schon im Oktober 2016 abgeschaltet."

SD? HD? Was bedeutet das?

SD steht für Standard Definition, HD für High Definition. Programme in SD haben eine schlechtere Bildqualität als Programme in HD. Das liegt daran, dass SD-Programme mit weniger Bildpunkten ausgestrahlt werden. So hat ein SD-Bild eine Auflösung von 720 zu 576 Bildpunkten (Pixel). Ein HD-Bild hat dagegen mindestens eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixel (720p), teilweise auch 1.920 mal 1.080 Pixel (1080p).

Die HD-Sender der ARD werden über Satellit mit 720p übertragen. Wer die Sender über Antenne und terrestrisches Signal per DVB-T2 empfängt, bekommt die ARD-Sender dagegen in voller 1080p-Auflösung angezeigt.

Was muss ich jetzt tun?

Wer sich innerhalb der vergangenen 10 Jahre einen neuen Fernseher oder einen neuen Satelliten-Receiver gekauft hat, verfügt sehr wahrscheinlich bereits über kompatible Geräte. In diesem Fall genügt meist ein Sendersuchlauf, um die jeweiligen HD-Kanäle zu finden und anzuzeigen.

Dies gilt allerdings nur für die Kanäle der öffentlich-rechtlichen Sender. HD-Programme von Privatsendern die RTL, Sat1 oder Pro7 sind in der Regel kostenpflichtig.

Wer keine HD-fähigen Geräte wie einen Receiver oder einen Fernseher besitzt, muss laut der ARD "gegebenenfalls entsprechende Geräte anschaffen". Praktisch gibt es heute im Handel keine Geräte, die entsprechende Signale nicht unterstützten.

In ihrer Pressemeldung heißt es: "Sollten Haushalte noch nicht über HD-fähige Fernseher oder Receiver verfügen, müssten sie gegebenenfalls entsprechende Geräte anschaffen, um das HD-Signal empfangen und wiedergeben zu können."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemeldung der ARD
  • digitalfernsehen.de: "Exklusiv: Schnelle ARD-Antworten zur SD-Abschaltung"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ARDDeutschland

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website