Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp: Nutzer verbreiten massenhaft Nazi-Symbole über Sticker

"Jüdisches Forum" alarmiert  

Nutzer verbreiten massenhaft Nazi-Symbole auf WhatsApp

20.11.2018, 12:04 Uhr | avr, t-online.de

WhatsApp: Nutzer verbreiten massenhaft Nazi-Symbole über Sticker. WhatsApp-Logo auf einem Smartphone: Manche Nutzer verschicken Sticker mit Nazi-Symbolen.  (Quelle: Getty Images/stockcam)

WhatsApp-Logo auf einem Smartphone: Manche Nutzer verschicken Sticker mit Nazi-Symbolen. (Quelle: stockcam/Getty Images)

Die neue Sticker-Funktion von WhatsApp wird von einigen Anwendern missbraucht, um in Deutschland verbotene Symbole zu verschicken. Nach Nutzerbeschwerden reagiert nun auch WhatsApp.

WhatsApp bietet Nutzern seit einigen Wochen die Möglichkeit, in Chats Sticker zu versenden: Die Bildchen zeigen verschiedene Motive, wie beispielsweise Gegenstände, Tiere oder Fabelwesen. Wer will, kann auch eigene Sticker erstellen.

Manche Nutzer haben diese Möglichkeit genutzt, um Sticker mit Nazi-Symbolen zu bauen. Beispielsweise Hakenkreuze oder SS-Runen. Auch Fotos von Adolf Hitler finden sich in den Stickern. Das berichtet das Berliner "Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus" in einem Tweet:

WhatsApp hat sich bereits zu dem Fall geäußert. Auf Anfrage von t-online.de verweist der Konzern auf eine Stellungnahme eines WhatsApp-Sprechers. So seien "diese antisemitischen Sticker inakzeptabel und wir wollen sie nicht auf WhatsApp". Laut dem Konzern könne jeder Nutzer Sticker in den jeweiligen App-Stores von Google und Apple hochladen. Der Konzern "überprüfe oder genehmige die Inhalte nicht."

WhatsApp bittet nun Nutzer, Chats mit "illegalem Inhalt zu melden". Der Konzern werde aber "entsprechende Maßnahmen ergreifen, inklusive der Sperrung von Konten, die (die Inhalte) verbreiten."

"Wir erkennen an, dass Nazi-Propaganda in Deutschland illegal ist", schreibt WhatsApp auf Anfrage von t-online.de. "Wir sind bereit, gegen Nutzer vorzugehen, die illegale Inhalte verbreiten, wenn wir durch Nutzerberichte darauf aufmerksam gemacht werden."

Laut Strafgesetzbuch kann die Verwendung von sogenannten "Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen" in Deutschland mit bis zu drei Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe geahndet werden. Das gilt unter anderem, wenn solche verbotenen Symbole in Deutschland "verbreitet oder öffentlich, in einer Versammlung oder in verbreiteten Schriften verwendet" werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018