Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp: Messenger testet selbstlöschende Nachrichten – Vor- und Nachteile

Fluch oder Segen?  

WhatsApp testet selbstlöschende Nachrichten

05.12.2019, 09:13 Uhr | jnm , t-online.de

WhatsApp: Messenger testet selbstlöschende Nachrichten – Vor- und Nachteile. Jemand verschickt Memes via WhatsApp: Der Messenger wirft Nutzer heraus, wenn sie den Dienst augenscheinlich für illegale Inhalte missbrauchen. (Quelle: Xose Bouzas)

Jemand verschickt Memes via WhatsApp: Der Messenger wirft Nutzer heraus, wenn sie den Dienst augenscheinlich für illegale Inhalte missbrauchen. (Quelle: Xose Bouzas)

Der Messenger WhatsApp soll offenbar in naher Zukunft eine spannende neue Funktion bekommen: Nachrichten mit Verfallsdatum. Was bereits über das Feature bekannt ist und welche Vor- und Nachteile es bietet.

Chat-Nachrichten verschicken, die sich nach einiger Zeit von selbst wieder löschen. Mit dieser Funktion sorgte die App Snapchat bei ihrem Start für Furore. Heute, mehr als sieben Jahre später, testet WhatsApp eine ähnliche Funktion.

Das berichtet das WhatsApp-Info-Portal wabetainfo.com. Demnach sei die Funktion "Nachrichten löschen" Teil der aktuellen WhatsApp-Beta-Version. Tatsächlich tauchte die Möglichkeit, selbstlöschende Nachrichten zu verfassen, bereits Anfang Oktober in einer WhatsApp-Beta-Version auf, hieß zunächst allerdings noch "Verschwindende Nachricht". Mittlerweile wurde die Funktion weiter angepasst und der Name verändert.

Wie funktioniert die selbstlöschende Nachricht?

Ob Nachrichten dauerhaft erhalten bleiben oder nicht, wird nach aktuellem Stand künftig unter "Kontaktinfo" oder "Gruppeneinstellungen" pauschal festgelegt. Dort findet sich dann der Eintrag "Nachrichten löschen". 

Hier können Nutzer die Funktion entweder ausschalten oder untern den Zeitspannen eine Stunde, ein Tag, eine Woche, ein Monat oder ein Jahr wählen. Anschließend gilt dies für jede geschickte Nachricht innerhalb des jeweiligen Chats.

Welche Vorteile und welche Nachteile gibt es?

Grundsätzlich bietet eine solche Funktion dem Sender mehr Kontrolle darüber, was mit den eigenen Nachrichten passiert. Das dürfte gerade denjenigen entgegenkommen, die sich unwohl dabei fühlen, dass selbst die banalsten Mitteilungen theoretisch unbegrenzt lange auf den Smartphones anderer Nutzer archiviert bleiben.

Auf der anderen Seite bietet diese Funktion natürlich keinerlei Garantie, dass eine Nachricht nicht auch nach der Löschung weiterhin lesbar ist. Wie schon bei Snapchat besteht etwa die Gefahr, dass eine Nachricht per Screenshot gesichert oder auch abfotografiert wird.

Außerdem ist die minimale Dauer bis zur Löschung mit einer Stunde vergleichsweise lang. Möglicherweise bessert WhatsApp an dieser Stelle noch nach, bevor die Funktion offiziell ausgeliefert wird.

Wann die selbstlöschende Nachricht tatsächlich für alle Nutzer erscheint, ist unklar. So testet WhatsApp neuere Funktionen in seinen Beta-Versionen teilweilse sehr ausführlich, bevor sie ausgerollt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > WhatsApp

shopping-portal