Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins "Bluthund" droht PolenSymbolbild für einen TextSchotte bekommt zwei neue HändeSymbolbild für einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild für einen TextLauterbach erwägt neue MaskenpflichtSymbolbild für einen TextPolizei jagt brutale MesserstecherSymbolbild für einen TextLeichenfund in Essen: Ist es eine Vermisste?Symbolbild für einen TextYeliz Koc knutscht wieder im TVSymbolbild für einen TextTopmodel ist wieder schwangerSymbolbild für einen TextWie Sie Akku-Killern auf die Schliche kommenSymbolbild für einen TextChristi Himmelfahrt: Bedeutung des FeiertagsSymbolbild für einen Watson TeaserFCB: Nübel-Berater mit klarer Ansage zur Zukunft

Finger weg von diesem Aldi-Angebot

Von t-online, avr

Aktualisiert am 15.01.2020Lesedauer: 2 Min.
Das Alcatel 1V: Das Smartphone gibt es bei Aldi Nord derzeit für etwa 80 Euro.
Das Alcatel 1V: Das Smartphone gibt es bei Aldi Nord derzeit für etwa 80 Euro. (Quelle: Alcatel/T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Aldi finden sich neben Lebensmitteln auch regelmäßig Schnäppchen aus dem Technikbereich. Aktuell lockt Aldi etwa mit einem 80-Euro-Smartphone. Warum Kunden hier lieber nicht zugreifen sollten.

Seit Montag, dem 13. Januar, verkauft Aldi Nord das Alcatel Smartphone 1V. Was viele Kunden besonders interessieren dürfte: der Preis. Denn mit knapp 80 Euro ist das Smartphone ziemlich günstig. Zudem liefert Aldi Nord noch ein ALDI TALK Starter-Set mit 10 Euro Startguthaben.

Trotzdem handelt es sich um kein attraktives Angebot. Das zeigt schon ein Blick auf die technischen Daten des Smartphones: Der Bildschirm ist 5,5 Zoll groß und löst mit 480 zu 960 Pixel auf. Für gewöhnlich bieten Smartphones – auch im Low-Budget-Bereich – mindestens HD-Auflösung.

Was noch im Alcatel 1V steckt

Die Kameras vorne und hinten lösen jeweils mit 5 Megapixeln auf. Wie das Ergebnis aussieht, kann nur ein Test zeigen. Allerdings ist bei so geringer Auflösung kein gutes Foto zu erwarten. Als Prozessor ist ein Achtkerner mit bis zu 1,6 Gigahertz Leistung verbaut. Der Arbeitsspeicher ist 1 Gigabyte (GB) groß. Leistungstechnisch reicht das für Standard-Anwendungen wie Messenger-Dienste oder den Internetbrowser. Doch vermutlich wird das Handy schnell an seine Belastungsgrenze stoßen und generell eher langsam arbeiten.

Der interne Speicher ist 16 Gigabyte groß, lässt sich aber mit einer MicroSD-Karte auf bis zu 128 GB erweitern. Statt der Speicherkarte können Nutzer aber auch zwei SIM-Karten in das Alcatel 1V stecken. Als WLAN wird der n-Standard angeben. Dieser ist zum modernen WLAN AC vergleichsweise langsam. Der Akku ist 2.460 Milliamperestunden groß. Laut Alcatel-Website reicht das für bis zu 9,5 Stunden Sprechzeit im 2G-Netz und vier Stunden Sprechzeit im 4G-Netz.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Wie Petechien aussehen und wo sie sich zeigen
Blauer Fleck und Petechien am Arm


Als Betriebssystem ist die Go-Edition von Android 9 installiert. Im Vergleich zum Standard-Android handelt es sich hier um eine abgespeckte Version, die für leistungsschwache Smartphones erstellt wurde.

Fazit

Wer ein gutes und günstiges Smartphone sucht, sollte beim Alcatel 1V zweimal hinschauen. Zwar scheint das Gerät mit 80 Euro günstig, doch technisch ist es für 2020 sehr schwach. Für unter 100 Euro finden sich auch Geräte anderer Hersteller, die bessere Leistung liefern. Beispielsweise bei Herstellern wie Xiaomi oder Nokia. So gibt es das Xiaomi Redmi 6A von 2018 mit doppelt so viel Arbeitsspeicher für etwa 99 Euro. Das Nokia 3 kommt mit ähnlichen Werten für den gleichen Preis.

Gute Smartphones gibt es zudem auch gebraucht. Hier lassen sich auch Markenprodukte von Samsung oder Huawei für deutlich weniger Geld als Neugeräte finden. In manchen Fällen können Sie auch Altgeräte einreichen und sich den Verkaufswert auf ein neues Smartphone anrechnen lassen. Welchen Gebraucht-Shops Sie vertrauen können, steht in diesem Artikel.

Weitere Artikel

Neues Samsung-Smartphone
Erste Fotos des Galaxy S20+ aufgetaucht
Werbung für das Samsung Galaxy S10: Der Nachfolger wird offiziell erst im Februar vorgestellt.

Vorinstallierte App
Samsung-Handys schicken Daten ungefragt nach China
Samsung-Smartphone (Symbolbild): Nutzer haben über vorinstallierte Dienste keine Kontrolle.

Galaxy Fold 5G im Test
Dieses faltbare Smartphone zieht alle Blicke auf sich
Das Galaxy Fold: Das Samsung-Smartphone lässt sich in der Mitte zusammenfalten.

Wer bereit ist, ein wenig mehr zu zahlen, findet mit dem Moto G7 Play zudem für etwa 130 Euro in gutes Allrounder-Smartphone.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Jan Mölleken
ALDI

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website