Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp startet Hilfeseite gegen Coronavirus

Infos für Nutzer  

Coronavirus: WhatsApp arbeitet an "Nachrichtenhotlines"

18.03.2020, 20:57 Uhr | avr, t-online.de

WhatsApp startet Hilfeseite gegen Coronavirus. WhatsApp auf einem Smartpone vor einer Weltkarte (Symbolbild): WhatsApp startet eine Aufklärungsseite zu Corona.  (Quelle: imago images/Filip Radwanski)

WhatsApp auf einem Smartpone vor einer Weltkarte (Symbolbild): WhatsApp startet eine Aufklärungsseite zu Corona. (Quelle: Filip Radwanski/imago images)

Chat-Messenger sind während der Coronavirus-Krise wichtig, um mit Freunden und Verwandten in Kontakt zu bleiben. WhatsApp hat nun für Nutzer eine Hilfe-Seite eingerichtet, die über das Virus informieren soll.

Mit einer neuen Informationsseite will WhatsApp bei der Eindämmung der Coronavirus-Epidemie helfen. Das schreibt WhatsApp-Inhaber Facebook in einer Pressemeldung. Die neue WhatsApp-Webseite ist ab sofort verfügbar.

Auf der Seite will das Unternehmen darüber informieren, wie Nutzer sich "mit WhatsApp um Freunde und Familie kümmern" können. Auch sollen User mithilfe der Seite "die neuesten offiziellen Gesundheitsinformationen" erhalten. 

Falschmeldungen über WhatsApp

Unter anderem zeigt WhatsApp bisher, wie Nutzer Sprachchats oder Videoanrufe starten können. Auch rät das Unternehmen Nutzern, sich nur auf vertrauenswürdige Quellen zu verlassen und verweist auf die Seite der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Zudem mahnt WhatsApp dazu, Falschmeldungen nicht weiterzuleiten.

Seit Ausbruch der Corona-Epidemie wurde immer wieder bekannt, dass Unbekannte über Messenger wie WhatsApp Falschnachrichten verbreiten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Nachrichtenhotlines für Nutzer

Zudem möchte WhatsApp laut der Pressemitteilung auch "Nachrichtenhotlines für Nutzer auf der ganzen Welt" bereitstellen. Das geschehe in Zusammenarbeit mit der WHO und UNICEF. "Diese Hotlines werden gesicherte Informationen zur Verfügung stellen und im WhatsApp Coronavirus Informations-Hub aufgeführt sein", schreibt das Unternehmen.

Laut der Pressemeldung habe WhatsApp solche Informationen bereits auf lokaler Ebene per Textnachricht verbreitet, beispielsweise in Ländern wie Singapur oder Israel. Das geschah in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gesundheitsbehörden. Zudem schreibt WhatsApp, dass es das "The International Fact-Checking Network" mit einer Million US-Dollar unterstütze. Dabei handelt es sich um eine Plattform für Faktenprüfer weltweit.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > WhatsApp

shopping-portal