Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Was Apple im September vorstellen soll

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 24.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Apple Event
Apple Event: Im vergangenen Jahr zeigte Apple seine Neuheiten wegen der Corona-Pandemie zeitlich verzögert und in mehrere Events aufgeteilt. (Quelle: Jeff Chiu)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Die Apple-Keynote im September ist jedes Jahr eines der meisterwarteten Tech-Events. Ein stets gut informierter Experte sagt nun voraus, was Apple in wenigen Wochen vorstellen wird.

Nur noch knapp ein Monat dauert es, dann dĂŒrfte das nĂ€chste große Apple-Event stattfinden – zumindest, wenn Apple sich in diesem Jahr wieder an seinen bewĂ€hrten Fahrplan hĂ€lt. Was genau es dort dann zu sehen geben wird, ist stets Gegenstand zahlloser Spekulationen. Doch eine Handvoll Menschen hat hier meist akkuratere Informationen, als die Anderen.

Einer von diesen Menschen ist der Bloomberg-Journalist Mark Gurman. Der hat sich nun in seinem Newsletter "Power On" detailliert dazu geĂ€ußert, was im September von Apple zu erwarten ist. Die Prognosen im Überblick:

iPhone 13 statt 12s

Apples wichtigstes Produkt bleibt das iPhone. Hier erwartet Gurman eher moderate Anpassungen: So werde man dieselben 5,4- und 6,1-Zoll-Varianten des Standard-iPhones und die 6,1- und 6,7-Zoll-Varianten des iPhone Pro sehen. Auch vom Design her werde es keine nennenswerten Änderungen geben, glaubt Gurman.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Könnte die Nato Erdoğan einfach rauswerfen?
Recep Tayyip Erdoğan: Der tĂŒrkische PrĂ€sident blockiert den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland.


Im Fokus der Verbesserungen werde das Kamerasystem stehen: So werde der PortrĂ€t-Modus mit unscharfem Hintergrund erstmals auch fĂŒr Videoaufnahmen zur VerfĂŒgung stehen, fĂŒr Fotos soll es KI-Filter und mehr geben.

Wenig ĂŒberraschend: Im neuen Smartphone werde der A15-Prozessor stecken mit derselben Anzahl an Kernen wie der aktuelle A14. Wichtiger dagegen: Eine neue Bildschirmtechnologie werde – zumindest bei den Pro Modellen – eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz ermöglichen, möglicherweise auch eine "Always-On"-Funktion – etwa um dauerhaft die Uhrzeit anzuzeigen.

Alles in allem also ein typisches "S"-Modell, mit nur leichten Verbesserungen. Dennoch werde Apple das Smartphon iPhone 13 und nicht 12s nennen, sagt Gurman – vielleicht wohl auch, weil es erstmal eine kleinere "Notch" geben soll. So wird die Bildschirmaussparung am oberen Ende genannt, die Lautsprecher, Kamera und vor allem Face-ID-Sensoren beherbergt.

Apple Watch mit neuem Design und neue AirPods

Alles etwas besser und flotter – das sei die Devise bei der neuen Version von Apples Smartwatch, heißt es in Gurmans Bericht. Allerdings könnte die Apple Watch 7 noch eine große Neuerung bringen: ein neues Design. So soll die Uhr flacher und im Design leicht angepasst ausfallen. Hier hat sich seit der ersten Apple Watch nichts getan.

Ebenfalls spannend: Die AirPods, einer von Apples absoluten Bestsellern, soll ebenfalls ein Redesign erhalten und kĂŒnftig mehr wie die AirPods Pro aussehen. Ob darĂŒber hinaus auch die Funktionen angepasst werden, ist nicht bekannt. Allerdings wĂ€re es auch schon so das grĂ¶ĂŸte Update seit der Vorstellung der AirPods im Jahr 2016.

Ein wesentliches Update soll auch fĂŒr das beliebte iPad mini anstehen. Das sieht bislang noch wie das klassische iPad aus – und soll nun deutlich schmalere RĂ€nder erhalten und komplett neu aussehen.

Weitere Artikel

GerĂŒchte um neue GerĂ€te
iPhone 13 soll mit grĂ¶ĂŸerem Akku ausgestattet sein
Drei Varianten des iPhone 12: Im Herbst 2021 wird Apple das nÀchste iPhone prÀsentieren.

redirect to 100001146
redirect to 100001146
t-online news

Apple-Smartphone im Test
Das iPhone 12 ist ein großer Schritt nach vorn
iPhone 12 Pro und iPhone 12: Die 6,1-Zoll-OLED-Displays der beiden GerĂ€te sind mit bloßem Auge nicht voneinander zu unterscheiden.


Eher nicht ist dagegen mit der Vorstellung der neuen MacBook Pros mit 14- und 16-Zoll-Display zu rechnen. Hier habe es Fertigungsverzögerungen gegeben. Dennoch sei er von einer Vorstellung der neuen Modelle mit Apples mutmaßlich stĂ€rkerem M1X-Chip noch in diesem Jahr zu rechnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Steve Haak, Jan Mölleken
AppleiPhone

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website