• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • PC
  • Douglas C. Engelbart ist tot: Diesem Mann verdanken wir den Klick


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild f├╝r einen TextScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild f├╝r einen TextSpuck-Eklat in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text20 Jahre Haft f├╝r Ghislaine MaxwellSymbolbild f├╝r einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild f├╝r einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild f├╝r einen TextEcstasy-Labor auf Nato-Milit├ĄrbasisSymbolbild f├╝r einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild f├╝r einen TextGr├╝nen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild f├╝r einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild f├╝r einen TextBoateng k├╝ndigt Karriereende anSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserARD-Gast mit SchreckensprognoseSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

Erfinder der PC-Maus ist tot

Von afp, dpa, t-online
Aktualisiert am 05.07.2013Lesedauer: 2 Min.
Douglas Engelbart, der Erfinder der Computermaus
Douglas Engelbart mit der Urversion der PC-Maus (Quelle: /dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ohne diesen Mann g├Ąbe es keine PC-Maus: Der Amerikaner Douglas Engelbart erfand 1963 die erste Maus f├╝r den Computer. Er starb am Dienstagabend im US-Bundesstaat Kalifornien, wie das SRI International-Institut

Die Urversion der PC-Maus von 1963 war ein Holzkasten mit zwei Metallr├Ądern. Mit der Erfindung des "X-Y-Positions-Anzeigers f├╝r ein Bildschirmsystem" revolutionierte der IT-Pionier ab 1968 die Steuerung von Computern, die damals noch ganze R├Ąume ausf├╝llten. Das Eingabe-Prinzip mit Kugel und zwei Laufr├Ądern blieb bis zur Einf├╝hrung der optischen PC-Maus erhalten, die um die Jahrtausendwende die auf Kugelmechanik basierenden M├Ąuse verdr├Ąngte.


Technik-Legenden: Diese Ger├Ąte schrieben Geschichte

Der Erfinder der Computermaus, Douglas Engelbart, h├Ąlt die Urversion der PC-Maus in den H├Ąnden.
Optische Drei-Tasten-Maus mit Mausrad
+22

Apple machte PC-Maus gesellschaftsf├Ąhig

Die Drei-Tasten-Maus mit Rad kennen und sch├Ątzen heutzutage Millionen von PC-Nutzern. Als Eingabeger├Ąt f├╝r den Computer fand sie Anfangs jedoch kaum Beachtung. Ihren gro├čen Durchbruch hatte die PC-Maus erst mit dem Macintosh-Rechner von Apple, zeitgleich f├╝gte Microsoft die zweite, rechte Taste f├╝r sein Betriebssystem Windows hinzu. Das Scroll-Rad in der Mitte ist eine Weiterentwicklung aus dem Internetzeitalter.

Engelbart hatte laut Spiegel Online nie Profit aus seiner Erfindung gezogen, w├Ąhrend Technologie-Pioniere wie Steve Jobs und Bill Gates Milliarden damit scheffelten ÔÇô auch und vor allem, weil sie einige seiner fr├╝hen Ideen vermarkteten. So erwarb Apple die Maus-Lizenz vom Stanford Research Institute, dem Arbeitgeber von Engelbart, f├╝r 40.000 Dollar. Der Computergigant brachte die erste kommerzielle Maus mit seinem Lisa Computer 1983 heraus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Zeugin: Trump schmiss aus Wut Teller mit Essen an die Wand
Hutchinson im Untersuchungsausschuss: Trump streitet ihre Vorw├╝rfe ab, doch w├╝rde er es auch unter Eid tun?


Technologie-Pionier erm├Âglicht Computerzeitalter

Gleichwohl wurde die Leistung Engelbarts als Technologie-Pionier nie angezweifelt. Der aus Oregon stammende Engelbart studierte Elektroingenieurwesen und Informatik, ehe er in den 1950er-Jahren als Forscher am Stanford Research Institute begann. Dort arbeitete er an den Vorl├Ąufern jener Technologien, die dem heutigen Computerzeitalter zugrunde liegen. Engelbarts Forschungsprojekte schufen das Fundament f├╝r die Entwicklung des Internets, der E-Mail und von Videokonferenzen.

PC-Maus und 20 weitere Patente

Insgesamt reichte Engelbart in seiner Karriere 21 Patente ein. Im Jahr 2000 ehrte ihn der damalige Pr├Ąsident Bill Clinton mit der Nationalen Technologiemedaille, der h├Âchsten US-Auszeichnung auf diesem Feld. Engelbart starb in seinem Haus in Atherton im Herzen des Silicon Valley. Die Todesursache war der New York Times zufolge Nierenversagen. Die von Millionen Menschen gesch├Ątzte Computermaus ist sein Verm├Ąchtnis.

Heute werden j├Ąhrlich mehr als eine Milliarde M├Ąuse produziert, vom Standardmodell f├╝r ein paar Euro ├╝ber ausgefallene Liebhaberexemplare bis zu hochpr├Ązisen Gamerm├Ąusen ÔÇô die dann wieder einige Hundert Euro kosten k├Ânnen. L├Ąngst sind sie zum Symbol des Internetzeitalters geworden und schm├╝cken Plakate oder Logos oder weisen auf Visitenkarten auf die E-Mail-Adresse hin.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AppleKalifornienMicrosoftWindows

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website