Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Microsoft: Neues Speichermedium – Konzern speichert Kinofilm "Superman" auf Glas

Neues Speichermedium  

Microsoft speichert Kinofilm auf Glasscheibe

05.11.2019, 13:10 Uhr | dpa-AFX

Microsoft: Neues Speichermedium – Konzern speichert Kinofilm "Superman" auf Glas. Ein Stück Quarzglas, auf dem der "Superman"-Film gespeichert ist: Microsoft präsentierte am Dienstag das neue Speichermedium.  (Quelle: Microsoft/ Jonathan Banks )

Ein Stück Quarzglas, auf dem der "Superman"-Film gespeichert ist: Microsoft präsentierte am Dienstag das neue Speichermedium. (Quelle: Microsoft/ Jonathan Banks )

Speichermedien wie Festplatten oder CDs werden nach einiger Zeit unbenutzbar. Microsoft will nun ein Speichermedium entwickelt haben, das deutlich widerstandsfähiger sein soll: Quarzglas.

Microsoft ist es nach eigenen Angaben gelungen, den kompletten Hollywood-Film "Superman" von Warner Bros. auf ein neuartiges und besonders haltbares Speichermedium zu bannen. Bei dem Projekt "Silica" speicherten die Partner den Film aus dem Jahr 1978 auf ein Glasstück in der Größe einer Untertasse, teilt Microsoft in einem Blog-Eintrag mit. Bei dem Forschungsprojekt haben die Forscher demnach jüngste Entdeckungen in der ultraschnellen Laseroptik sowie künstliche Intelligenz genutzt, um Daten in das Quarzglas zu schreiben.

Anders als herkömmliche Speichermedien soll die Quarzglas-Scheibe demnach hohen Temperaturen, Überschwemmungen und anderen Umweltbedrohungen sowie magnetischen Einflüssen standhalten. Damit würde sich die Methode vor allem für Daten aus historischen Archiven oder für kulturelle Schätze eignen, schreibt Microsoft-Managerin Jennifer Langston. Dabei werden mit einem Laser die Daten als winzige dreidimensionale Gitter in verschiedenen Tiefen geschrieben. Das Lesen der Daten erfolgt mithilfe von Algorithmen. Dabei werden Bilder und Muster decodiert, die erscheinen, wenn polarisiertes Licht durch das Glas scheint.

Wichtiger Meilenstein

Die Lagerung des gesamten "Superman"-Films in Glas sei ein wichtiger Meilenstein, sagte Microsoft-Manager Mark Russinovich. "Ich sage nicht, dass alle Fragen vollständig beantwortet wurden, aber es sieht so aus, als wären wir jetzt in einer Phase, in der wir an der Verfeinerung und dem Experimentieren arbeiten, statt die Frage zu stellen: 'Können wir es tun?'"

 

 
Das Filmstudio Warner Bros. hat demnach schon seit Jahren nach Möglichkeiten gesucht, um ihren wertvollen Filmbestand auf Speichermedien zu bewahren, die Hunderte Jahre halten und nicht ständig aktualisiert werden müssen. Die neue Speichertechnik und die jüngsten Erfolge präsentiert Microsoft am Montagabend auch auf seiner Entwicklerkonferenz Ignite in Orlando (Florida).

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal