Sie sind hier: Home > Digital >

Playstation 5 oder Xbox Series X? Das sagen die Fans

Playstation 5 oder Xbox Series X?  

Käufer haben einen klaren Favoriten

12.11.2020, 14:16 Uhr
Playstation 5 oder Xbox Series X? Das sagen die Fans. Playstation 5 und Xbox Series X: Der Verkauf der nächsten Konsolengeneration ist gestartet. Käufer haben einen klaren Favoriten.  (Quelle: t-online/Microsoft/Sony)

Playstation 5 und Xbox Series X: Der Verkauf der nächsten Konsolengeneration ist gestartet. Käufer haben einen klaren Favoriten. (Quelle: Microsoft/Sony/t-online)

In dieser Woche startet der Verkauf der nächsten Konsolengeneration. Technisch sind sich die Sony Playstation 5 und Microsofts Xbox Series X sehr ähnlich. Die Käufer haben trotzdem einen klaren Favoriten. 

Die neuen Spielekonsolen von Sony und Microsoft sind da. Die Xbox Series X und S (hier geht es zu unserem Testbericht) gibt es seit dem 10. November zu kaufen. Die Playstation 5 wird zumindest in den USA und in Japan ab dem 12. November an die Vorbesteller übergeben. In Europa kommt die Sony-Konsole eine Woche später, am 19. November, in den Handel. Wo man sie kaufen kann, erfahren Sie hier

Die Konsolengeneration für 2020 verspricht mehr Leistung, bessere Grafik, innovative Controller und kürzere Ladezeiten. Technisch gesehen sind sich die neue Xbox und Playstation sehr ähnlich (hier finden Sie einen Direktvergleich). Trotzdem sehen Beobachter und Marktanalysten schon jetzt einen klaren Sieger im diesjährigen "Konsolenkrieg" – und der heißt Sony. 

Nur jeder Dritte will eine Xbox kaufen

Laut einer aktuellen Umfrage der Multimedia-Newsseite "IGN" wollen sich rund 68 Prozent der 138.000 weltweit Befragten zuerst eine Playstation 5 kaufen. Nur etwa jeder Dritte würde eine Xbox vorziehen. 

Auch Micky Auer von den Gaming-Portalen "Giga Games" und "spieletipps.de" sieht eine klare Präferenz der Spieler. "Das Interesse an der Playstation 5 ist definitiv größer", sagt er. Das sei vor allem "historisch bedingt". 

Microsoft und Sony konkurrieren schon seit dem Erscheinen der ersten Xbox im Jahr 2001 um die Gunst der Videospiel-Fans. Doch während sich Microsoft lange Zeit als das finanzstärkere Unternehmen an der Spitze behaupten konnte, übernahm Sony mit der Playstation 4 die Marktführerschaft. "Und ich glaube, dabei bleibt es jetzt", sagt Auer. 

Diese Ansicht scheinen auch die Marktanalysten zu teilen. Nach Einschätzung von Ampere Analysis werden allein im November und Dezember diesen Jahres rund 1,1 Millionen mehr Playstation 5 verkauft als Xbox-Modelle. Bis 2024 wird Sony seinen Vorsprung auf rund 67 Millionen verkaufte Einheiten ausbauen, so die Prognose. Microsoft bringt es mit der Xbox Series X/S nur auf schätzungsweise 44 Millionen verkaufte Geräte.

"Die Xbox war schon immer die stärkere Konsole"

Dabei sei die Xbox Series X technisch "minimal besser" ausgestattet als die Playstation 5, sagt Konsolenexperte Auer. "Die Xbox war immer schon die stärkere Konsole", so Auer. "Für den Verbraucher macht das aber in der Praxis kaum einen Unterschied." Um die Feinheiten zu erkennen, müsse man die Konsolen schon in einem direkten Vergleich gegeneinander antreten lassen und die Hardware-Leistung voll ausreizen. 

Dafür gilt auf dem Konsolenmarkt inzwischen das Motto "besser bedeutet nicht unbedingt beliebter". Für die Fans spielen exklusive Inhalte, Spielerlebnis und positive Erfahrungen mit dem Kundenservice eine mindestens genauso große Rolle wie die technischen Leistungsmerkmale des Produkts. 

"Vor allem mit der Xbox One hat sich Microsoft einige Fehler geleistet, die das Unternehmen nachhaltig Sympathien gekostet haben", sagt Auer. Der hohe Preis und die integrierte Kamera habe viele Käufer abgeschreckt. "So etwas will niemand im Wohnzimmer stehen haben." Microsoft ruderte zwar zurück und deklarierte das Kinect-System später als "optional" und nicht unbedingt für den Betrieb erforderlich. Da war der Schaden jedoch schon angerichtet.  

Zudem hatte Microsoft neue Restriktionen eingeführt, die es Nutzern erheblich erschwerte, gekaufte Spiele weiterzugeben. Das machte den Gebrauchthandel unnötig kompliziert. Auch die Spieler fühlten sich von dem arroganten Auftreten des Xbox-Herstellers zunehmend gegängelt. "Von da an hatten die Fans keine Lust mehr auf das Produkt", meint Auer.

Exklusive Inhalte als Kaufargument

Sony war damals zur Stelle und bot mit der Playstation 4 genau die Alternative, nach der sich viele Spieler sehnten. Noch heute profitiert das Unternehmen von seiner strategisch geschickten Positionierung. "Die PS4 bot im Vergleich zur Xbox One einfach die bessere Unterhaltung", sagt Auer. "Und wenn du sieben Jahre lang mit einer Konsole Spaß gehabt hast, warum solltest du dann wechseln?"

Ganz chancenlos geht die Xbox Series X/S allerdings nicht ins Rennen. Technisch zeigt die Konsole einige Vorteile. Gaming-Experte Auer lobt beispielsweise den Controller, der gut durchdacht sei. Auch mit dem Kauf der Spieleschmiede Bethesda könnte Microsoft verlorenen Boden wettmachen. Wenn Blockbustertitel wie "Skyrim" künftig nur noch für die Microsoft-Konsole herauskommen – was der Konzern bislang dementiert – könnte das für viele Fans schließlich ein Kaufargument sein. Allerdings hat Microsoft auch hier noch einen langen Weg vor sich. Bislang hat nämlich immer noch Sony die Nase vorne, was die beliebten Inhalte angeht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal