• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Elon Musk zu Vorw├╝rfen: "Wenn du mein W├╝rstchen anfasst, bekommst du ein Pferd"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHertha w├Ąhlt Ex-Ultra zum Pr├ĄsidentenSymbolbild f├╝r ein VideoHier drohen nach der Hitze heftige UnwetterSymbolbild f├╝r einen TextJohnson irritiert mit ├äu├čerungenSymbolbild f├╝r einen TextVerletzte und R├Ąumung: Abifeier eskaliertSymbolbild f├╝r einen TextZwei Tote auf Rheinbr├╝cke bei MainzSymbolbild f├╝r einen TextSenioren bekommen g├╝nstigere KrediteSymbolbild f├╝r ein VideoFlugzeug geht in der Luft der Sprit aus Symbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: WHO tief besorgtSymbolbild f├╝r einen TextHunderte bei Clan-Schl├Ągerei in Essen dabeiSymbolbild f├╝r einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Musk spottet ├╝ber Missbrauchsvorwurf

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 24.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Elon Musks Raumfahrtfirma SpaceX hat der Ukraine Anlagen zur Nutzungdes Starlink-Satellitennetzes zur Verf├╝gung gestellt - damit bekommt man schnelles Internet aus dem All.
Elon Musk: Der Milliard├Ąr streitet die Missbrauchsvorw├╝rfe ab und spottet auf Twitter dar├╝ber. (Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Milliard├Ąr Elon Musk hat sich auf Twitter ├╝ber die gegen ihn erhobenen Missbrauchsvorw├╝rfe lustig gemacht. Zudem bezeichnet er die Zeugin als "L├╝gnerin".

Bereits wenige Stunden, nachdem das Magazin "Business Insider" schwere Missbrauchsvorw├╝rfe gegen Elon Musk bekannt gemacht hatte, twittert dieser bereits im Modus des Gegenangriffs.

Im Artikel zitiert das Magazin unter anderem aus einem beglaubigten Bericht einer Freundin des Opfers, dass Musk diese w├Ąhrend eines Flugs im Firmenjets in seine Kabine gebeten und ihr dort seinen erigierten Penis gezeigt habe. Daraufhin habe er sie laut dem Bericht zu sexuellen Handlungen aufgefordert und versprochen, ihr als Gegenleistung ein Pferd zu kaufen.

Musk scheint von den Vorw├╝rfen nicht sehr beeindruckt zu sein und machte sich auf Twitter dar├╝ber lustig:

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auf einen sp├Âttisch auf die Vorw├╝rfe anspielenden Tweet eines Investors, in dem dieser fordert, Musk m├Âge doch endlich den Twitter-Deal abschlie├čen, antwortet Musk:

"Hi Chad, lange nicht gesehen. Na gut, wenn du mein W├╝rstchen anfasst, kannst du ein Pferd haben".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in Br├╝ssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen f├╝r die B├╝rger als Entlastung.


Zuvor hatte Musk sich in einer Antwort auf einen Tweet etwas ausf├╝hrlicher zu den Anschuldigungen ge├Ąu├čert und alles abgestritten:

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

├ťbersetzt schreibt er im Tweet: "Ich habe eine Aufgabe f├╝r diese L├╝gnerin, die behauptet ihre Freundin h├Ątte mich "entbl├Â├čt" gesehen ÔÇô beschreibe nur eine Sache, irgendetwas (Narben, Tattoos,...), was nicht der ├ľffentlichkeit bekannt ist. Sie wird das nicht tun k├Ânnen, denn es ist nie passiert."

Schon einen Tag vor Ver├Âffentlichung des Artikels hatte Musk auf Twitter orakelt, dass es bald verst├Ąrkt zu politischen Angriffen auf ihn kommen werde. Direkt nach der Ver├Âffentlichung erkl├Ąrte er nur, dass die Vorw├╝rfe falsch seien und alles eine politische Kampagne gegen ihn.

"Business Insider" steht weiterhin zu seinem Bericht und beruft sich daneben auf Interviews und andere Quellen, die die Anschuldigungen belegen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Elon MuskTwitter

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website