Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitSicherheit

Hacker landen großen Krypto-Coup – 561 Millionen US-Dollar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPerus Präsident Castillo festgenommenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star gewinntSymbolbild für einen TextPutin: Gefahr eines Atomkriegs wächstSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall – Bundesstraße gesperrtSymbolbild für einen TextArbeiter stirbt bei Unfall in WM-QuartierSymbolbild für einen TextSchuhbeck: Nächster Laden schließt Symbolbild für einen TextNach 20 Jahren: Ehe-Aus bei HollywoodstarSymbolbild für einen TextKind auf Baustelle sexuell missbrauchtSymbolbild für einen TextFan-Petition für entlassenen TrainerSymbolbild für ein VideoKoffer-Eklat an FlughafenSymbolbild für einen TextFrau in Parkhaus erschossen: MordanklageSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star: Neues Video wirft Fragen aufSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Hacker erbeutet 561 Millionen Dollar in Kryptowährung

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 07.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Hacker können Bordelektronik im Auto manipulieren
Mann tippt mit Handschuh auf Tastatur (Symbolbild): Ein Hacker hat bei einem Krypto-Dienstleister digitale Währung im Gegenwert einer halben Miliarde US-Dollar erbeutet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Unbekannte haben bei der weltgrößten Kryptobörse Binance Währung im Wert von 561 Millionen US-Dollar erbeutet. Ein Teil der Coins konnte jedoch eingefroren werden.

Es ist einer der bislang größten Kryptoraubzüge des Jahres: Wie verschiedene Medien berichten, haben Hacker die Blockchain-Brücke Binance Bridge geknackt und dann zwei Millionen Binance Coins (BNB) im Wert von 561 Millionen US-Dollar gestohlen.

Nachdem Binance den Diebstahl bemerkte, wurde umgehend die zugehörige Blockchain eingefroren um das Veräußern der gestohlenen BNB zu verhindern. Der Hacker hatte jedoch offenbar umgehend damit begonnen sein Diebesgut in andere Währungen umzuwandeln und so dem Zugriff von Binance zu entziehen. Einer ersten Schätzung zufolge sei das bei Coins im Wert von 70 bis 80 Millionen US-Dollar gelungen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Handelsplattform versucht nun mit Hilfe von Partnern auch diese restliche Summe einzufrieren. Bislang sei das nur im Rahmen eines Werts von etwa sieben Millionen Dollar gelungen. Ob es man auch die restliche Summe wird einfrieren können, ist unklar.

Binance ist mit einem Handelsvolumen von durchschnittlich 20 Milliarden US-Dollar die weltweit größte Kryptobörse. Das Unternehmen wurde ursprünglich in China gegründet, hat seinen Sitz mittlerweile aber in Malta.

Die Kosten, die durch Cyberkriminelle verursacht werden, wachsen von Jahr zu Jahr. Deutlich größer als bei derlei Raubzügen sind allerdings die Folgen, die bei Unternehmen durch Ransomware-Angriffen entstehen. Das Bundeskriminalamt schätzt, dass allein in Deutschland im Vergangenen Jahr Schäden von 223,5 MIlliarden Euro durch Cyberkriminalität verursacht wurden – mehr als doppelt so viel wie noch 2019.

Die Aufklärungsquote ist mit knapp 30 Prozent eher gering.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Bleeping Computer: Hacker steals $566 million worth of crypto from Binance Bridge
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sparkasse warnt vor Betrugsmasche per SMS
Hacker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website