Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Erstes digitales Smiley wird in den USA versteigert

Als NFT  

Erstes digitales Smiley wird in den USA versteigert

13.09.2021, 13:27 Uhr | dpa, t-online, avr

Erstes digitales Smiley wird in den USA versteigert. Scott E. Fahlman mit einem Smiley-Symbol: Das Symbol wird versteigert.  (Quelle: Heritage Auctions)

Scott E. Fahlman mit einem Smiley-Symbol: Das Symbol wird versteigert. (Quelle: Heritage Auctions)

Das erste digitale Smiley wurde wohl in einer Mail von 1982 verwendet. Nun wird eben dieses Smiley online versteigert – als sogenanntes NFT. An der Auktion kann jeder teilnehmen.

Das erste digitale Smiley wird in den USA versteigert. Bis zum 23. September werde das Smybol online versteigert, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions im texanischen Dallas mit. Die Zeichenkombination ":-)" hatte der Computerwissenschaftler Scott Fahlman von der Universität Pittsburgh am 19. September 1982 erstmals für die Benutzung in diesem Kontext vorgeschlagen – er gilt nun vielen als Urvater des digitalen Smileys.

Das Anfangsgebot für das sogenannte NFT, das die Original-Mitteilung von Fahlman auf einem Online-Universitäts-Mitteilungsbord enthält, liegt laut Heritage Auctions bei 1.000 US-Dollar (etwa 850 Euro). Am Montagmittag betrug das höchste Gebot 10.500 US-Dollar. An der Auktion kann jeder teilnehmen.

Eine Mail des Computerwissenschaftlers Scott Fahlman von der Universität Pittsburgh vom 19. September 1982: Die Nachricht zeigt Fahlmans Vorschlag der Zeichenkombination ":-)" (Quelle: Heritage Auctions/dpa)Eine Mail des Computerwissenschaftlers Scott Fahlman von der Universität Pittsburgh vom 19. September 1982: Die Nachricht zeigt Fahlmans Vorschlag der Zeichenkombination ":-)" (Quelle: Heritage Auctions/dpa)

NFT-Kunst wird für Millionen versteigert

Ein NFT (non-fungible token) ist eine Art digitales Echtheitszertifikat: Es kann zwar beliebig viele identische Kopien des Gegenstands geben, aber nur diese eine kann als das Original gelten. Mehr zum Thema NFT lesen Sie hier.

Scott Fahlman ist übrigens nicht der Erfinder des Smileys an sich. Ähnliche lächelnde Gesichter wurden immer wieder in Briefen oder Zeitungsartikeln nachgewiesen. Zumindest die heute bekannten Form des Smileys – ein gelber Kreis mit zwei Punkten und einem lächelnden Gesicht – geht aber auf den US-amerikanischen Werbegrafiker Harvey Ross Ball zurück.

Er erschuf Berichten zufolge 1963 das Symbol in weniger als zehn Minuten und zeichnete es auf ein gelbes Blatt Papier. Der Hintergrund: Eine Versicherungsfirma hatte Ball beauftragt, ein Symbol zu erfinden, um ihre Mitarbeiter aufzuheitern. Der Smiley wurde in Form von Anstecknadeln an Mitarbeiter verteilt. Ball bekam für seine Arbeit 45 US-Dollar, was heute etwas 400 US-Dollar entspricht. Ball starb im April 2001 in Alter von 79 Jahren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: