• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Facebook
  • Facebook: Student erzwingt Herausgabe persönlicher Daten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextRegierung rĂ€t zu NotstromaggregatenSymbolbild fĂŒr einen TextKardinal Marx will weibliche DiakoneSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextHandball-WM: Das sind die DHB-GegnerSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextReiten: Olympiasiegerin disqualifiziertSymbolbild fĂŒr einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextFußgĂ€nger von Auto ĂŒberrollt – totSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Student zwingt Facebook zur Daten-Herausgabe

Andreas Lerg

27.09.2011Lesedauer: 2 Min.
Facebook-Logo unter Mauszeiger.
Facebook tut sich schwer damit, Nutzer-Daten heraus zu geben. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Wiener Jurastudent hat bei Facebook die Herausgabe aller ĂŒber ihn gespeicherten Daten verlangt. Bis der Internet-Riese reagierte und die Daten heraus rĂŒckte, war es ein langer Weg. Ein 1200 Seiten starkes PDF auf CD-ROM ist das Ergebnis – inklusive einiger Überraschungen.

Max Schrem, Jurastudent aus Wien, hat von Facebook die Herausgabe aller ĂŒber ihn gespeicherten Daten verlangt. GemĂ€ĂŸ der europĂ€ischen Datenschutzrichtlinie ist Facebook zur Auslieferung dieser Informationen verpflichtet. Zu diesem Zweck stellt Facebook sogar ein spezielles Formular zur VerfĂŒgung. Doch das ist gut auf der Internet-Seite des sozialen Netzwerks versteckt. ZunĂ€chst versuchte Facebook, den lĂ€stigen Studenten abzuwimmeln. Erst als Schrem mit einer Beschwerde beim irischen Datenschutzbeauftragten drohte – der europĂ€ische Sitz von Facebook ist in Irland – rĂŒckte Facebook die Daten heraus.


Foto-Show: Neue Timeline-Funktionen bei Facebook

Facebook
Facebook
+9

Schrem bekam per Post eine CD-ROM mit einem 1200 Seiten langen PDF-Dokument, unverschlĂŒsselt. In der Datei fand der Jurastudent Login-Daten, technische Daten der genutzten Browser, Ortsangaben, seine Statusmeldungen und Verlaufsprotokolle von Chats. Doch er fand auch etliche Daten, die er selbst lĂ€ngst gelöscht glaubte. Der Student hat mittlerweile ĂŒber 20 Anzeigen gegen Facebook angestrengt – auch wegen der mangelhaften Löschung von Daten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der Überschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Europe versus Facebook

Schrem ist kein gewöhnlicher Facebook-Nutzer, sondern GrĂŒnder der Initiative Europe versus Facebook. ErklĂ€rtes Ziel der Initiative ist, das soziale Netzwerk zu mehr Transparenz und Mitbestimmung durch die Nutzer zu bewegen. Auch soll Facebook zurĂŒckhaltender mit Daten umgehen. Auf der Internetseite der Initiative finden Besucher eine Liste mit Daten, die Facebook ĂŒber seine Nutzer speichert. Neben Geburtsdatum, Adresse, E-Mail und Telefonnummer gehören auch Bildungsstand, Familienstand, religiöse Ansichten und vieles mehr dazu.

Von Facebook die Herausgabe persönlicher Daten verlangen

Facebook kann nur die personenbezogenen Informationen speichern, die Nutzer dort auch selbst eintragen. EuropÀische Nutzer können von Facebook die Herausgabe der gespeicherten Daten verlangen. Den Antrag dazu ist auf den Facebook-Seiten etwas versteckt, zu finden ist er unter https://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=data_requests.

FĂŒllen Sie diesen Antrag vollstĂ€ndig und mit den korrekten Angaben zu Ihrem Facebook-Konto aus. Facebook fordert in dem Formular auf: Zitiere das Gesetz, wonach Du Daten beanspruchst. Dort tragen Sie ein "Artikel 12 EuropĂ€ische Datenschutzrichtlinie, Section 4 DPA + Art. 12 Directive 95/46/EG". Dann mĂŒssen Sie noch einen beidseitigen Scan Ihres Personalausweises hochladen. Dass dient zum Schutz davor, dass fremde Personen Ihre Daten abfragen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FacebookIrland

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website