Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Null-Euro-Schnäppchen im Internet sind eine Falle


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextVaterschaftsurlaub soll 2024 kommenSymbolbild für einen TextEhemaliges Pionierlager versteigertSymbolbild für einen TextVulkan auf Hawaii ausgebrochenSymbolbild für einen TextGoretzka überrascht mit ErkenntnisSymbolbild für einen TextDFB-Star Gündogan mit AnsageSymbolbild für einen TextDFB-Spieler hatten Ärger mit SecuritySymbolbild für ein VideoSchlange klaut Frau SchuhSymbolbild für einen TextTödliche OP: "Dr. Po" muss zahlenSymbolbild für einen TextGefahr: Firma ruft Heizlüfter zurückSymbolbild für einen TextUnfallfahrer betrinkt sich an TankstelleSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Keeper reist plötzlich aus Katar abSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Null-Euro-Schnäppchen im Internet sind eine Falle

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 04.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Mauszeiger über einen Warenkorb-Button: Null-Euro-Schnäppchen in Online-Shops können mitunter teuer werden.
Mauszeiger über einen Warenkorb-Button: Null-Euro-Schnäppchen in Online-Shops können mitunter teuer werden. (Quelle: Christian Ohde/Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer online einkaufen will, sollte aufpassen. Manche Händler bieten scheinbar Schnäppchen-Angebote. Doch in Wirklichkeit wird der Kunde in solchen Fällen abgezockt.

Einige Online-Shops bieten Kunden derzeit Uhren und Schmuck für null Euro an. Doch solche Angebote scheinen nur als Schnäppchen, denn: kostenlos ist die Bestellung nicht. Verbraucher müssen Versand- und Logistikkosten übernehmen, berichtet das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Brandenburg.


Das sind die gefragtesten Produkte auf Amazon

Amazon Pakete
iPhone 6
+9

In einigen Fällen kamen bestellte Waren zudem nie an. Die Versandkosten wurden trotzdem angemahnt. In anderen Fällen war der Widerruf einer Bestellung erst nach Bezahlung und Erhalt der Ware möglich. Und wirklich hochpreisig waren die angebotenen Waren offenbar auch nicht.

Zwar lag der ursprüngliche Preis für zwei angebotene Uhrenmodelle angeblich bei 89,99 Euro beziehungsweise 69,99 Euro. Allerdings fanden die Verbraucherschützer dieselben Uhrenmodelle in anderen Shops für jeweils unter fünf Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa/tmn
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Netflix: Bei billigem Abo droht Enttäuschung
Von Richard Gutjahr
AmazonVerbraucherzentrale

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website