Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Medienberichte: Amazon hat eine Rundfunklizenz beantragt

Laut Medienberichten  

Amazon beantragt Rundfunklizenz

18.01.2021, 18:31 Uhr | avr, t-online

Medienberichte: Amazon hat eine Rundfunklizenz beantragt. Das Logo von Amazon: Laut Medienberichten das Unternehmen eine Rundfunklizenz beantragt.  (Quelle: Reuters/Abhishek N. Chinnappa/File Photo)

Das Logo von Amazon: Laut Medienberichten das Unternehmen eine Rundfunklizenz beantragt. (Quelle: Abhishek N. Chinnappa/File Photo/Reuters)

Wer in Deutschland Bewegtbild live streamen will, braucht eigentlich eine Rundfunklizenz. Amazon hat nun solch eine beantragt. Was das Unternehmen damit vorhat, ist aber noch unklar.

Amazon hat eine Rundfunklizenz für ein TV-Programm mit dem Namen "Prime Video Live" beantragt. Das berichten "telltarif.de" und "heise online". Die zuständige Bayerische Landeszentrale für neue Medien hat das Ganze auf Anfrage von "heise online" auch bestätigt.

Was genau Amazon mit so einer Lizenz vorhat, ist noch unklar. Weder die Bayerische Landeszentrale für neue Medien noch Amazon selbst haben sich zu dem Fall geäußert.

Eine Rundfunklizenz braucht im Grunde jeder, der Bewegtbilder live streamen will. Seit dem neuen Medienstaatsvertrag vom November 2020 müssen Streamingplattformen mit einer bestimmten Zahl an Nutzern eine Rundfunklizenz beantragen.

Lizenz wegen Champions League?

Laut "telltarif.de" habe Amazon aber bereits Ende November 2020 über seine deut­sche Tochter Amazon Digital Germany GmbH den Lizenzantrag eingereicht. Am 11. Februar könnte darüber entschieden werden. An diesem Datum hat die Bayerische Landeszentrale für neue Medien ihre nächste Sitzung, schreibt "telltarif.de".

Laut "telltarif.de" und "heise online" könnte der Amazon wegen der Champions League die Rundfunklizenz beantragen. So wurde im Dezember 2019 bekannt, dass das Unternehmen sich die Rechte dafür gesichert hatte.

So werde Amazon für die Saison 2012/2022 die Topspiele am Dienstagabend zeigen. Bereits seit 2017 bietet Amazon zudem Audio-Livestreams für die Bundesliga an. Einige Bundesligaspiele können Prime-Video-Nutzer auch mithilfe des Eurosport-Players anschauen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal