Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Google schickt Warnung an Play-Music-Nutzer

Daten werden gelöscht  

Google schickt Warnung an Play-Music-Nutzer

05.02.2021, 16:44 Uhr | avr, t-online

Google schickt Warnung an Play-Music-Nutzer. Das Logo von Google Play Music auf einem Smartphone: Google stellt den Dienst ein.  (Quelle: imago images/ZUMA Wire/Rafael Henrique)

Das Logo von Google Play Music auf einem Smartphone: Google stellt den Dienst ein. (Quelle: ZUMA Wire/Rafael Henrique/imago images)

Bereits Ende 2020 hatte Google angekündigt, dass YouTube Music den Dienst Google Play Music ersetzen wird. Nun hat das Unternehmen eine Warnung an alle Nutzer geschickt, die Play Music noch verwenden.

Wer noch nicht alle seine Daten von Google Play Music gerettet hat, sollte das schnell tun. Dazu rät Google in einer E-Mail an Nutzer. Denn bald werden alle Daten des Musikstreamingdienstes unwiderruflich gelöscht. Das berichten verschiedene Medien wie "9to5Google".

Laut der Google-Mail haben Nutzer bis zum 24. Februar Zeit, ihre Daten zu retten – danach werden sie gelöscht. Dazu gehören die Mediathek mit allen Uploads und Käufen sowie weitere Daten, die Nutzer in Google Play Music gespeichert haben.

Google rät Nutzern, ihre Daten aus der Google-Play-Music-Mediathek über Google Datenexport herunterzuladen und zu YouTube Music zu übertragen.

YouTube Music ersetzt Google Play Music

Bereits Anfang September 2020 hatte Google verkündet, dass YouTube Music den Dienst Google Play Music ersetzen wird. Mehr dazu lesen Sie hier. Seit Anfang Dezember 2020 kann der Dienst auch nicht mehr verwendet werden.

Google Play Music wurde 2011 veröffentlicht und galt viele Jahre als Googles Standarddienst für Musik- und Podcaststreaming. Der Dienst war für gewöhnlich auf allen Smartphones mit dem Betriebssystem Android vorinstalliert. Neben einer kostenlosen Version gab es auch eine Bezahlvariante, bei der Nutzer Millionen Songs streamen konnten.

Spätestens als Google im Sommer 2018 den Start des Musikstreamingdienstes YouTube Music verkündete, war klar: Den vergleichsweise erfolglosen Dienst Play Musik, den Google ebenfalls betreibt, wird es nicht mehr lange geben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal