Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Zwei Millionen Dollar geboten: Twitter-Chef Jack Dorsey versteigert ersten Tweet

Zwei Millionen Dollar geboten  

Twitter-Chef versteigert seinen ersten Tweet

06.03.2021, 17:03 Uhr | avr, t-online

Zwei Millionen Dollar geboten: Twitter-Chef Jack Dorsey versteigert ersten Tweet . Ein Archivfoto von Jack Dorsey:  Kurz vor dem 15. Geburtstag von Twitter versteigert der Mitgründer und heutige Chef eine digitale Kopie des allerersten Tweets. (Quelle: AP/dpa/Francois Mori)

Ein Archivfoto von Jack Dorsey: Kurz vor dem 15. Geburtstag von Twitter versteigert der Mitgründer und heutige Chef eine digitale Kopie des allerersten Tweets. (Quelle: Francois Mori/AP/dpa)

Auf Auktionen wird alles Mögliche versteigert: von alten Möbeln bis hin zu wertvollen Kunstwerken. Nun bietet Twitter-Chef Jack Dorsey seinen ersten Tweet zum Verkauf an. Das aktuelle Gebot ist fast eine Million Euro.

Am 21. März 2006 veröffentlichte der damalige Mitgründer und heutige Twitter-Chef Jack Dorsey seinen ersten Tweet. Nun wird ebendieser Tweet bei einer Auktion versteigert. Am Samstag, also kurz vor dem 15. Geburtstag der Plattform, twitterte Dorsey einen Link zur Auktion.

Dorsey schrieb am 21. März 2006 "just setting up my twttr» (etwa: "ich richte gerade mein twttr ein", wie die Plattform ursprünglich heißen sollte).

Gebot von zwei Millionen Dollar

Das höchste Gebot betrug am Samstagnachmittag zwei Millionen US-Dollar, was in der Kryptowährung Ethereum bezahlt wird. Der Tweet an sich wird dabei noch verfügbar sein. Bieter erwerben ein sogenanntes NFT – ein non-fungible token. Die Website Valuables, auf der das NFT angeboten wird, erklärt das Ganze so: "Was Sie kaufen, ist ein digitales Zertifikat des Tweets, das einzigartig ist, weil es vom Ersteller signiert und verifiziert wurde." Das Ganze enthält die Metdaten des ursprünglichen Tweets – also, wann er veröffentlicht wurde, den Textinhalt sowie die digitale Signatur der Krypto-Wallet-Adresse des Erstellers.

Die Echtheit des NFT wird mit der Blockchain-Datenkette der Krypto-Währung Ethereum abgesichert. Mehr zu Ethereum lesen Sie hier. Die Blockchain ist im Grunde eine Datenbank, die alle Transaktionen mit einem digitalen Artikel speichert und auf viele Rechner im Netz verteilt ist, was sie fälschungssicher macht.

Aktuell erlebten NFT einen kleinen Boom: Damit signierte digitale Kunstwerke wurden zum Teil für mehrere hunderttausend Dollar verkauft. Viele Nutzer versuchen darum, für wenig Geld NFT zu kaufen, um sie später teuer zu verkaufen – ähnlich wie ein Kunsthändler mit echten Bildern.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal