Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

YouTube sperrt russischen Propaganda-Sender RT Deutsch

Verstöße gegen Richtlinien  

YouTube sperrt deutschsprachigen RT-Kanal

29.09.2021, 09:44 Uhr | mak, t-online

YouTube sperrt russischen Propaganda-Sender RT Deutsch. Schild von RT Deutsch (Symbolbild): Der TV-Sender wird vom russischen Staat finanziert. (Quelle: imago images/Steinach)

Schild von RT Deutsch (Symbolbild): Der TV-Sender wird vom russischen Staat finanziert. (Quelle: Steinach/imago images)

Der TV-Sender RT, früher Russia Today, gilt als Propagandainstrument des russischen Präsidenten Putin. Nun reagierte YouTube – und sperrte deutschsprachige RT-Kanäle.

Die Videoplattform YouTube hat am Dienstagnachmittag den deutschsprachigen Kanal des russischen Auslands-Staatssenders RT gesperrt. Das schrieb der TV-Sender auf seiner Webseite.

Als Grund dafür nannte YouTube demnach "schwere oder wiederholte" Verstöße gegen die Community-Richtlinien. Was sich genau dahinter verbirgt, ist bislang unklar. Auch der dazugehörige Kanal "Der fehlende Part", eine Sendung, die laut eigener Aussage "mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen" hinterfrage, wurde gesperrt, wie es weiter heißt.

Der Kanal "RT DE" hatte zuletzt rund 614.000 Abonnenten. Ruft man die Seite auf, wird lediglich ein Banner angezeigt: "Dieses Konto wurde gekündigt, da es gegen die YouTube-Community-Richtlinien verstoßen hat."

Die Sperrung sei ein "großer Schritt in die richtige Richtung", schrieb Miro Dittrich auf Twitter, Mitgründer der Organisation CeMAS, einem Thinktank, das über Verschwörungsmythen, Rechtsextremismus sowie Falschinformationen aufklären will.

RT steht als Propagandainstrument des Kreml in der Kritik

Unabhängig von YouTube versucht RT, früher Russia Today, das deutschsprachige Publikum zu erreichen und hier Fuß zu fassen. Schon länger plant der Staatssender ein deutschsprachiges TV-Programm, hat in Deutschland aber keine Rundfunkzulassung.

Als Zulassungsvoraussetzung gilt unter anderem, dass das verfassungsrechtliche Prinzip der Staatsferne des Rundfunks nicht verletzt werden darf, also ein Staat oder eine Partei keinen Einfluss auf die Programminhalte nehmen dürfen.

RT, das mehrere fremdsprachige Programme im Portfolio hat, steht im Westen immer wieder als Propagandainstrument des Kreml in der Kritik. Der zentrale Vorwurf lautet, der Online-Sender verbreite im Auftrag des russischen Staates Verschwörungstheorien und Desinformationen.

Mitte August scheiterte RT in Luxemburg mit einem Antrag auf Verbreitung seines deutschsprachigen TV-Programms. Die luxemburgische Seite begründete ihre Entscheidung mit der fehlenden Zuständigkeit.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • YouTube-Kanal: "RT DE"
  • RT: "YouTube löscht Kanäle von RT DE und Der Fehlende Part"
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: