t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalSmartphone

iPhone | Ab iOS 17.3: So aktivieren Sie Diebstahlschutz auf dem Apple-Gerät


So aktivieren Sie den Diebstahlschutz auf Ihrem iPhone


25.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 0391376258Vergrößern des Bildes
iOS 17.3: Mit dem Update hat Apple neue Funktionen veröffentlicht. (Quelle: IMAGO / Andre M. Chang)

Seit dem Update auf iOS 17.3 haben es Diebe schwerer, ein gestohlenes iPhone zu entsperren. Gut für Sie. So richten Sie den erweiterten Diebstahlschutz ein.

Apple hat mit iOS 17.3 für das iPhone neben Sicherheitsupdates und erweiterten Funktionen bei Apple Music auch den Diebstahlschutz erhöht. Die Option "Schutz für gestohlene Geräte" erschwert es Dieben, das iPhone zu entsperren. Allerdings ist der erweiterte Schutz nicht automatisch aktiviert. Sie müssen die Funktion manuell einschalten.

So können Sie den "Schutz für gestohlene Geräte" aktivieren:

  • 1. Rufen Sie die Einstellungen Ihres iPhones auf und tippen Sie auf den Punkt "Face ID & Code". Hier müssen Sie Ihren Sperrcode eingeben.
  • 2. Scrollen Sie anschließend nach unten bis zum Eintrag "Schutz für gestohlene Geräte".
  • 3. Durch einen Tipp auf "Schutz aktivieren" direkt unter dem Eintrag wird der erweiterte Diebstahlschutz eingeschaltet.

Der Diebstahlschutz funktioniert allerdings nur, wenn Face ID oder Touch ID auf Ihrem iPhone aktiviert sind. Sobald Sie den Schutz aktiviert haben, können die meisten sensiblen Daten wie Passwörter oder Kreditkarteninformationen auf Ihrem iPhone nicht mehr per PIN, sondern nur per biometrischer Identifizierung (Face ID oder Touch ID) aufgerufen werden.

Zusätzlich hat Apple eine Sicherheitsverzögerung eingebaut. Diese wird aktiviert, wenn Nutzer sensible Daten wie den Gerätecode oder das Apple-ID-Passwort ändern. Danach gibt es eine einstündige Wartezeit und eine erneute biometrische Authentifizierung via Face ID oder Touch ID.

Zum Hintergrund: Kriminelle gehen immer raffinierter vor, wenn sie iPhones entwenden. Zuerst spähen Sie den Sperrcode aus und gelangen später dann an die sensiblen Daten des Handy-Besitzers – inklusive des Apple-ID-Zugangs. Dadurch verliert der iPhone-Eigentümer den Zugriff auf alle seine Apple-Geräte und -Dienste.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website