Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Windows 9 im April: Microsoft will "Threshold" nach Windows-8-Flop präsentieren

Rückkehr zum Startmenü  

Microsoft zieht angeblich den Start von Windows 9 vor

14.01.2014, 10:38 Uhr | t-online.de

Windows 9 im April: Microsoft will "Threshold" nach Windows-8-Flop präsentieren. Besucher stehen vor dem neuen Microsoft-Logo (Quelle: dpa)

Windows 9 und 10: Erste Gerüchte zur Betriebssystem-Zukunft (Quelle: dpa)

Microsoft will anscheinend so schnell wie möglich mit Windows 8 abschließen. Wie der renommierte Windows-Experte und Blogger Paul Thurrott erfahren haben will, habe das Unternehmen seine Pläne geändert und den Start von Windows 9 vorgezogen. Bereits im April soll Microsoft einen ersten Blick auf das neue Betriebssystem gewähren.

Eigentlich wurde Windows 9 nicht vor dem Herbst 2015 erwartet. Nun soll es angeblich schon im April 2015 kommen. Für diesen Zeitpunkt war laut Thurrott lediglich ein größeres Update für Windows 8.1 mit dem Codenamen Threshold geplant. Das Update werde nun aber als Windows 9 auf den Markt gebracht, schreibt der Windows-Experte mit guten Kontakten zu Microsoft auf seinem Blog.

Laut Thurrott habe das schlechte Ansehen von Windows 8 Microsoft dazu bewogen, bereits im April 2015 auf die nächste Versionsnummer zu springen. Auf der Entwicklerkonferenz Build 2014, die vom 2. bis zum 4. April 2014 stattfinden wird, werde Microsoft konkrete Details über Windows 9 bekanntgeben.

Windows 9 mit Startmenü

Obwohl Threshold zunächst als Update geplant war, werden mit Windows 9 größere Veränderungen am Microsoft-Betriebssystem erwartet. So soll etwa das beliebte Startmenü zurückkehren – allerdings in einer abgespeckten Form, so Thurrott.

Die bei vielen Nutzern unbeliebten Kacheln werden angeblich ebenfalls angepasst, die strikte Zweiteilung zwischen Kacheloberfläche nicht weiter fortbestehen. So sollen die Kachel-Apps vom Desktop-Modus gestartet werden können.

Windows 8 bei vielen Nutzern unbeliebt

Bereits mit dem Windows-8-Update auf Windows 8.1 versuchte Microsoft der starken Ablehnung seiner Nutzer entgegenzuwirken und führte beispielsweise den Startknopf wieder ein. Ein Startmenü wie in Windows 7 verbirgt sich dahinter jedoch nicht, der Knopf führt stattdessen zur Kacheloberfläche Modern UI. Microsoft hatte das Startmenü in der ursprünglichen Form nicht wieder eingeführt, weil es die Nutzer angeblich verwirren würde.

Seit Windows 8.1 ist es auch möglich, direkt in den Desktop-Modus zu starten und somit die Kacheln zu umgehen. Mit Programmen von Drittanbietern wie etwa Classic Shell oder Start8 lässt sich auch ein Startmenü einblenden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal